Newsticker
Laut Moskau haben sich alle Kämpfer im Asow-Stahlwerk in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Anruf von Interpol? Günzburgerin wird misstrauisch

Günzburg
13.05.2022

Anruf von Interpol? Günzburgerin wird misstrauisch

Mal wieder gab es im Landkreis Günzburg Anrufer, die Menschen abzocken wollten.
Foto: Karolin Krämer, dpa (Symbolbild)

Am Telefonhörer einer Bürgerin war ein Betrüger, der sich als Interpol-Mitarbeiter ausgab. Die Polizei warnt erneut vor dieser Betrugsmasche.

Im Laufe des Donnerstags hat eine Frau einen Anruf bekommen, bei dem sich eine Bandansage mit der Information meldete, dass der Anruf von Interpol beziehungsweise Europol erfolgt und für weitere Informationen eine Ziffer auf der Taste des Telefons gedrückt werden soll. Die Geschädigte drückte, so berichtet es die Polizei, die genannte Ziffer. Daraufhin wurde der Anruf an eine reale Person weitergeleitet. Diese männliche Person erzählte die Lüge, dass er von Europol sei.

Günzburger Polizei warnt vor Trickbetrügern am Telefon

Der falsche Polizeibeamte fragte nach der Nummer des Ausweises der Angerufenen und äußerte, dass die Bankkonten der Geschädigten eingefroren würden, wenn er nicht die Wahrheit sagen würde. Letztlich wurde die Geschädigte misstrauisch und beendete das Telefonat. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche. Es handelt sich in solchen Fällen definitiv um keine Anrufe von Interpol oder Europol. Das Ziel der Täter ist es, persönliche Daten der Geschädigten auszuspähen oder beispielsweise von ihnen Geld wegen angeblich bestehender Haftbefehle zu fordern. Die Polizei weist darauf hin, solche Telefonate unverzüglich zu beenden und keinesfalls persönliche Daten zu übermitteln. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.