Newsticker
Neuer Höchstwert: Inzidenz bei 528,2 – 34.145 Neuinfektionen und 30 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Der Angriff auf den Schaffner am Günzburger Bahnhof ist kein Einzelfall

Günzburg
02.12.2021

Der Angriff auf den Schaffner am Günzburger Bahnhof ist kein Einzelfall

Im Jahr 2021 hat es etwa 2000 Übergriffe auf Bahnmitarbeiter in Deutschland gegeben.
Foto: Marius Becker, dpa (Symbolbild)

Plus Nachdem ein Zugbegleiter von einem Reisenden am Bahnsteig in Günzburg zusammengeschlagen wurde, ermittelt die Polizei weiter. Das sagt die Deutsche Bahn dazu.

Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie ist es nichts Ungewöhnliches mehr, dass manche Menschen ihren Job nicht richtig ausüben können, im Arbeitsalltag angefeindet oder im schlimmsten Fall sogar körperlich angegangen werden. Sei es an der Supermarktkasse, als Polizeibeamte, Tankstellenmitarbeiter oder als Zugbegleiter. So ist es auch einem Zugbegleiter, der kürzlich an einem Sonntag am Bahnhof in Günzburg im Dienst war, passiert. Als er einem Reisenden keine Fahrkarte ausstellen konnte, beschimpfte und bespuckte dieser den DB-Mitarbeiter. Dann eskalierte die Situation, dem Mann wurde ins Gesicht geschlagen und mit den Füßen in den Bauch getreten. So hat es die Polizei berichtet. Eine Auskunft der Deutschen Bahn zeigt: Dieser Vorfall in Günzburg ist kein Einzelfall.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.