Newsticker
RKI: 140.160 neue Corona-Ansteckungen, 170 Todesfälle – Inzidenz steigt auf 706,3
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Der Brauchtumsverein Günzburg sagt in besonderer Weise danke

Günzburg
07.01.2022

Der Brauchtumsverein Günzburg sagt in besonderer Weise danke

Die fünfjährige Ella Stocker hat allen Unterstützern der Narrenzunft Günzburg mit dem Stadtbutz einen Jahreskalender für 2022 überreicht.
Foto: Bernhard Weizenegger

Der Stadtbutz wird wohl auch in dieser Fasnacht nicht geweckt. Daher hat der Brauchtumsverein Günzburg Freunden und Gönnern ein besonderes Geschenk überreicht.

Der kleinen Ella hat es großen Spaß gemacht. Mit ihrem voll beladenen Puppenwagen zog sie zum Jahresende durch Günzburg und überreichte vielen Freunden und Gönnern des Brauchtumsvereins ein besonderes Geschenk als Dankeschön für die Unterstützung: einen Kalender für 2022 mit vielen Motiven aus dem Vereinsleben. Und natürlich zog sie dafür ihr wunderschönes buntes Häs der Narrenzunft mit dem Jahresorden an, denn immerhin führt der Stadtbutz durch das Jahr.

Brauchtumsverein Günzburg verteilt Geschenke an die Gönner

Die fünfjährige Ella ist der jüngste Spross der fasnachtsverrückten Familie Stocker. Wie über 60 getaufte Stadtbutze und viele Günzburger ist sie natürlich traurig, dass der Stadtbutz am 7. Januar nicht geweckt wird und damit die Fasnacht auch in Günzburg offiziell beginnen kann. Auch Oberbürgermeister Gerhard Jauernig gibt zu: "Wir haben uns wieder mehr Brauchtum, Freundschaft sowie Geselligkeit gewünscht. Doch erneut liegt eine Zeit voller Entbehrungen hinter uns. Der Blick in die Zukunft ist ungewiss."

Vereinsvorsitzende Christine Schmid hofft, die heimischen Veranstaltungen in veränderter Form so durchzuführen, wie es die Verordnungen zulassen werden. Den Anfang macht nun dieser Kalender, der statt des Vereinsblättles von den Aktiven verteilt wurde. Darauf ein dreifaches "Stadtbutz - jaaa verreck!"

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.