Newsticker
Polens Präsident Andrzej Duda wirft der Bundesregierung Wortbruch vor
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Günzburg: Schon wieder Schockanrufe in Günzburg

Günzburg
06.05.2022

Schon wieder Schockanrufe in Günzburg

Unbekannte versuchen gerade mit einer Betrugsmasche, Geld zu ergaunern.
Foto: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Angebliche Verwandte, die Hilfe oder Geld brauchen. Da sollte man als Angerufener vorsichtig sein, warnt die Polizei.

Anrufer haben sich am Donnerstag bei mehreren Personen als angebliche Verwandte ausgegeben und geäußert, dass sie einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätten und nun Geld für eine Kaution benötigen würden, um nicht ins Gefängnis zu müssen. Das berichtet die Polizei. Im Laufe der Telefonate übernahm eine angebliche Polizeibeamtin die weitere Gesprächsführung, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Verwandtschaft über Betrugsmasche aufklären

Die Angerufenen aus Günzburg erkannten die Betrugsmasche und beendeten die Telefonate. Es kam laut Polizeiangaben zu keinen Geldüberweisungen oder sonstigen Vermögensschäden. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche. Die Betrüger täuschen vor, dass sich Verwandte in einer Notlage befinden würden. Letztlich versuchen sie mit dieser Masche, dass ihnen ihre Opfer Geld überweisen oder übergeben. Die Polizei bittet darum, solche Anrufe anzuzeigen und diese Betrugsmasche auch im Verwandten- und Bekanntenkreis zu thematisieren. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.