Newsticker
Kanzler Scholz: "Putin hat alle strategischen Ziele verfehlt"
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Hochwang: Neuer Kletterspaß für Kinder an der Heinrich-Sinz-Schule in Hochwang

Hochwang
14.05.2022

Neuer Kletterspaß für Kinder an der Heinrich-Sinz-Schule in Hochwang

Ein neues Klettergerüst gibt es für die Mädchen und Buben der Heinrich-Sinz-Schule in Hochwang.
Foto: Heinrich-Sinz-Schule

Die Mädchen und Buben der Heinrich-Sinz-Schule in Hochwang haben sich für ein neues Klettergerüst entschieden. Warum das so gut ankommt.

Die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Sinz-Schule in Hochwang wurden im vergangenen Jahr nach ihrer Meinung gefragt: Alle Kinder der offenen Ganztagsschule hatten die Möglichkeit, ihre ganz persönliche Meinung zu den Themen „Schul-Außen-Gelände“ oder „Spiel-und-Outdoor-Angebote“ mitzuteilen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der offenen Ganztagsschule wollten ein umfangreiches Schülerfeedback zum Außenbereich der Schule. So wurde z. B. nach kreativen Verschönerungsvorschlägen oder gezielten Wünschen sowie nach Anregungen für Spielgeräte oder Fahrzeuge gefragt. Diese Ideen sollten dann besprochen, geprüft und im besten Falle sogar „in die Tat“ umgesetzt werden.

Beim Spielen wird auch die Motorik der Kinder in Hochwang geschult

Es wurden vielfältige Ideen gesammelt: Die Schülerinnen und Schüler haben ihre „Lieblingsplätze“ aufgemalt, ihre Favoriten in puncto „Fuhrpark“ und „Spielgeräte“ offenbart, aber auch Wünsche für Neuanschaffungen und zahlreiche „Optimierungsvorschläge“ eingereicht. Weit oben auf der Wunschliste stand auch ein neues Klettergerüst, da das alte schon vor längerer Zeit aus Sicherheitsgründen abgebaut werden musste. Diesem Wunsch entsprach im Herbst der Landkreis Günzburg als Träger der Einrichtung. Und so wurde ein „Riesen-Klettergerüst“ im Schulgarten errichtet.

Diese Neuanschaffung ist täglich bei vielen Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Sinz-Schule sehr gefragt und beliebt. In erster Linie macht es den Kindern einfach Spaß, sich auf dem neuen Spielgerät zu bewegen. Ganz nebenbei werden dadurch auch noch die Muskeln trainiert, Motorik und Koordination geschult und das Selbstwertgefühl gestärkt, wenn man es geschafft hat, freihändig ganz oben anzukommen. „Im Namen aller Schülerinnen und Schüler sagen wir alle vielen Dank an den Landkreis für die Umsetzung dieses Projektes", sagt Bernd Neuhäusler als stellvertretender Leiter der offenen Ganztagsschule. (AZ)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.