Newsticker
Kiew: Ukrainische Regionen melden russischen Raketenbeschuss
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Landkreis Günzburg: Der Günzburger Bruno Merk hat Bayern entscheidend verändert

Landkreis Günzburg
15.04.2022

Der Günzburger Bruno Merk hat Bayern entscheidend verändert

Die Feierstunde des Landkreises Günzburg am 23. April 2012 anlässlich des 90. Geburtstags des ehemaligen Innenministers Bruno Merk.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archivbild)

Plus Der frühere bayerische Innenminister war vor einem halben Jahrhundert der Antreiber der Gebietsreform im Freistaat. Am 15. April wäre der Günzburger 100 geworden.

Im Juli wird sein Name wieder in aller Munde sein. Denn dann ist es 50 Jahre her, dass in Bayern die Gebietsreform in Kraft trat – und damit der Kleinstaaterei im Freistaat ein Ende gesetzt wurde. Der Mann, der das damals alles auf den Weg brachte, wurde vor 100 Jahren, am 15. April 1922, in Großkötz geboren: Bruno Merk. Der erste Teil jener Reform verlief – verglichen mit Teil zwei – noch verhältnismäßig reibungslos. Damals wurden die Landkreise und kreisfreien Städte neu gegliedert. Aber sicher grummelte da auch mancher Betroffene mehr oder minder laut. Denn aus zuvor 143 Landkreisen wurden 71 neue Landkreise. Außerdem hat nahezu die Hälfte der bisherigen kreisfreien Städte (23 von 48) die Kreisfreiheit verloren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.