Newsticker
Bundestag debattiert über die Einführung einer Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Landkreis Günzburg: Die Bürgermeister wollen auf der A8 größtmögliche Sicherheit und Lärmschutz

Landkreis Günzburg
07.01.2022

Die Bürgermeister wollen auf der A8 größtmögliche Sicherheit und Lärmschutz

Über mehrere Kilometer hinweg liefern sich mehrere Lastwagen auf drei Fahrspuren der A8 zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau ein sogenanntes Elefantenrennen. Eine Resolution fordert nun ein Überholverbot für Lastwagen an Steigungen und ein Tempolimit.
Foto: Bernhard Weizenegger (Archivbild)

Plus In einer gemeinsamen Resolution fordern auch die Bürgermeister von Günzburg, Burgau und Jettingen-Scheppach ein Tempolimit auf der A8 und ein Lastwagen-Überholverbot. Was dahinter steckt.

Auf der A8 zwischen Adelzhausen und Günzburg soll es durchgehend ein Tempolimit von 130 und ein Überholverbot für Lastwagen an Steigungen geben. Mit diesen Forderungen einer Resolution aller Anrainer-Bürgermeister der A8 müssen sich zum Jahresbeginn der neue Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP), die Minister der Bayerischen Staatsregierung und etliche Bundes- und Landtagsabgeordnete beschäftigen. Die Bürgermeister sind mit der derzeitigen Situation unzufrieden und fürchten um die Sicherheit der Bürger.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.