Newsticker
Raketenbeschuss auf ukrainische Stadt Charkiw
  1. Startseite
  2. Günzburg
  3. Landkreis Günzburg: Verbundenheit zu ehemaligen Landkreisen ist heute noch spürbar

Landkreis Günzburg
01.07.2022

Verbundenheit zu ehemaligen Landkreisen ist heute noch spürbar

Mitten in Bühl entstand vor sechs Jahren für die Gemeinde Bibertal ein neues Bürgerzentrum, das es ohne Gebietsreform wohl nie gegeben hätte.
Foto: Ralf Gengnagel

Brautschau oder Zwangsheirat: Wie integriert sind die Gemeinden, die nach der Gemeindegebietsreform in den Landkreis Günzburg eingegliedert wurden?

Was Bürgermeister Roman Gepperth spontan zur Gebietsreform einfällt? "Teile des Bibertals konnten sich nie so richtig mit dem Landkreis Günzburg anfreunden." Im Zuge der Gebietsreform fiel die Entscheidung, dass im heutigen Bibertal die Orte Hetschwang, Silheim und Ettlishofen vom Landkreis Neu-Ulm in den Landkreis Günzburg wechseln. Doch da wollte man nicht hingehören. Die Einwohner der Dörfer fühlten sich dem Markt Pfaffenhofen im Landkreis Neu-Ulm zugehörig. Dass sie mit zehn weiteren Orten den Kunstnamen Bibertal annehmen und zu einem anderen Landkreis gehören sollten, löste damals böses Blut aus. Noch heute erzählt man sich, wie vor allem das kleine Hetschwang im Osterbachtal vehement Widerstand leistete, erzählt der Rathauschef. Ortsschilder, auf denen mit einem Mal Bibertal und Landkreis Günzburg stand, wurden beschmiert und demontiert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.