Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne

Ehrungen

12.01.2015

Ausnahmekönner im Blickpunkt

Stoßen auf ihre von Landrat Hubert Hafner (rechts) im Namen des Landkreises verliehenen hohen Auszeichnungen an: Peter Böker, Lukas Wunderlich und Michaela Bayerlova (von links).

Landrat lobt Top-Leistungen an der Spitze und an der Basis

Es gehört längst zur Tradition, dass der Landkreis Günzburg den Neujahrsempfang des Bayerischen Landessportverbandes als Plattform nimmt, um erfolgreiche Sportler sowie langjährige ehrenamtlich für den Sport tätige Personen auszuzeichnen. Diesmal wurden mit Peter Böker ein „Gentleman auf dem Fußballplatz“ (Landrat Hubert Hafner) und mit Michaela Bayerlova sowie Lukas Wunderlich zwei talentierte, junge Ausnahmesportler auf dem Tennisplatz und der Tartanbahn mit hohen Auszeichnungen bedacht.

Das Sportehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten händigte der Landrat an Peter Böker aus, der seit 54 Jahren mit dem Sport eng verbunden ist. Seine Verdienste sind unter anderem: Gründungsmitglied und 20 Jahre Vorsitzender der Sportplatzpflegegemeinschaft; seit 1991 Mitglied im BLSV-Kreisvorstand und mehrere Jahre stellvertretender Vorsitzender dieses Gremiums; von 1971 bis 1982 Schriftführer und von 1988 bis 2002 Vorsitzender des SV Kleinbeuren. Daneben hat Böker 1500 Fußballspiele bestritten, dabei 700 Tore erzielt und in der gesamten fußballerischen Laufbahn keine einzige Rote Karte gesehen.

Weiterhin „Spiel, Satz und Sieg“ wünschte Landrat Hafner der Tennisspielerin Michaela Bayerlova, nachdem er ihr die Sportehrennadel des Landkreises ausgehändigt hatte. Verdient hat sich die junge Krumbacherin, die zurzeit in ihrer Altersklasse auf Platz 216 der Weltrangliste und Platz zehn in Europa liegt, die Auszeichnung unter anderem durch den dritten Platz bei den Europäischen Masters, den Titel „Spielerin des Jahres 2013“ beim Tennis Europe U16 sowie den Gewinn des Schwäbischen Titels bei den Damen.

Im wahrsten Sinne des Wortes „einen Lauf“ hatte der ebenfalls mit der Sportehrenmedaille ausgezeichnete Burgauer Leichtathlet Lukas Wunderlich. Über 100, 200 und 300 Meter sowie im Block-Mehrkampf stehen mehrere Rekorde und natürlich Siege beziehungsweise Vizemeisterschaften auf schwäbischer und bayerischer Ebene zu Buche.

Erfolge wie die von Bayerlova und Wunderlich sind nach Überzeugung von Landrat Hafner jedoch nur möglich, weil Vereinschefs, Trainer, Betreuer, Zeugwarte und viele andere gute Seelen durch ihr ehrenamtliches Engagement die Basis dafür schaffen. (tho)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren