Fußball

16.04.2018

Ballkünstler

In Sachen Bezirksliga-Klassenerhalt sind die Ziemetshauser spätestens jetzt wieder voll im Geschäft.
Bild: Ernst Mayer

Ziemetshausen baut die Siegesserie aus

Die Erfolgsserie des TSV Ziemetshausen geht weiter. Der Fußball-Bezirksligist hat beim FC Wiggensbach 1:0 gewonnen und bleibt damit im Jahr 2018 weiter ungeschlagen. In sechs Partien holte die Amann-Truppe 16 Punkte. Ganz wichtig: Erstmals seit dem 10. September des vergangenen Jahres haben die Zusamtaler die Abstiegszone verlassen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Ziemetshauser brauchten vor 100 Zuschauern in Wiggensbach ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Dann dominierte der Außenseiter aber die Partie bis zur Halbzeitpause. „Wir haben uns einige Chancen herausgespeilt, diese aber nicht konsequent genug genutzt“, mäkelte Trainer Rainer Amann. Einmal musste ein Wiggensbacher Verteidiger sogar einen Schuss der Ziemetshauer auf der Linie klären.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten die Platzherren die Partie etwas offener gestalten. Allerdings waren Torchancen in dieser Anfangsphase Mangelware. „Nach etwa einer Stunde haben wir dann das Spiel wieder in den Griff bekommen“, so Trainer Amann. Just in dieser Phase konnten die Ziemetshauser dann auch den Führungstreffer erzielen. Torschütze war in der 61. Minute Thomas Pietsch. Der Mittelfeldakteur jagte einen Freistoß aus 22 Metern in die Mauer. Der Abpraller kam zurück zu Pietsch und der zirkelte den Ball aus etwa 16 Metern in die Maschen. Kurz nach diesem 1:0 versuchte sich Benjamin König mit einem Freistoß. Der Wiggensbacher Schlussmann Christian Klotz wehrte den Ball gerade noch mit dem Fuß ab. „Weil wir den zweiten Treffer nicht nachgelegt haben, blieb das Spiel bis zum Schluss spannend, aber am Ende haben wir verdient gewonnen“, analysierte Rainer Amann.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Am kommenden Samstag müssen die Ziemetshauser wieder auswärts ran. Die Reise geht dann zum VfB Durach. Die Allgäuer sind derzeit Tabellenneunte und stehen zwei Plätze vor dem TSV. (ulan)

TSV Ziemetshausen Leisenberger. Bettighofer, Mader (9. F. Klimm), Hillenbrand, S. Endres, M. Klimm, Pietsch, Zott, König, Miller (77. Cisowski), Maier (31. Bobitiu).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren