Fußball

29.09.2012

Begegnungen auf Augenhöhe

An ihm liegt’s nicht: Der junge Torwart Daniel Sax zählte bisher zu den positiven Erscheinungen beim Bezirksliga-Kellerkind SV Ettenbeuren.
Bild: Ernst Mayer

Ettenbeuren erwartet Lechhausen zum Kellerduell. Burgau ist zu Gast in Wemding

Landkreis Vor einem Kellerduell steht Fußball-Bezirksligist SV Ettenbeuren. Zum fünften Heimspiel dieser Runde erwarten die Kammeltaler die DJK Lechhausen. Auf Augenhöhe im Mittelfeld der Tabelle begegnen sich der TSV Wemding und der TSV Burgau. Anstoß zu beiden Begegnungen ist am Sonntag um 15 Uhr.

SV Ettenbeuren – DJK Lechhausen In den vorausgegangenen vier Heimspielen konnten die Kammeltaler gerade einmal drei Punkte holen. Am 5. August besiegte die Truppe von Trainer Mark Hugel die SSV Glött 3:2. Gegen Lechhausen soll nun der zweite Heim-Dreier eingefahren werden. Mit dem überraschenden 3:3 beim SC Ichenhausen holten sich die Kammeltaler das nötige Selbstvertrauen.

Die Augsburger haben bisher neun Punkte auf dem Konto und sind Drittletzter. Mit einem Sieg könnte der SVE vorbeiziehen. Doch kampflos wird die DJK die Punkte nicht in Ettenbeuren lassen. Größtes Problem bei der Truppe von Trainer Lubos Cerny ist die Defensive. In zehn Spielen fingen sich die Lechhauser 28 Gegentore ein. Der Gästetrainer gibt sich nach der jüngsten 2:4-Niederlage gegen den SC Bubesheim dennoch optimistisch und auch kämpferisch: „Wir fahren nach Ettenbeuren, um alle drei Punkte mitzunehmen. Zur Not könnte ich noch ein Unentschieden akzeptieren, auf keinen Fall aber eine Niederlage.“

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

TSV Wemding – TSV Burgau Ihre weiteste Auswärtsfahrt treten die Burgauer Fußballer an. Zum Punktspiel in Wemding setzt der Verein einen Bus ein. Abfahrt ist am Sonntag um 12 Uhr beim Sportzentrum an der Remsharter Straße.

Das Team aus dem Ries gilt als extrem kampf- und laufstark. Am vergangenen Sonntag mussten die Wemdinger allerdings eine deutliche 0:4-Klatsche in Oberhausen einstecken. Die Wemdinger haben nach zehn Partien 15 Punkte auf dem Konto. Die Achillesferse des TSV ist zweifellos die Defensive: 20 Gegentore musste die Abwehr um Torhüter Michael Zischler bisher hinnehmen.

Die Burgauer haben nach drei Unentschieden in Serie am vergangenen Sonntag gegen den SV Donaumünster-Erlingshofen gewonnen. Nach dieser kleinen Serie von sechs Punkten in Folge rückten die Markgräfler auf Platz neun nach vorne. Mit einem Sieg könnten die Burgauer mit dem TSV Wemding gleichziehen. (ulan)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ema068.tif
Fußball

Wiesenbach II steigt in Kreisklasse auf

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen