1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Bei Günzburg trifft sogar der Torwart

KreisligaWest

27.08.2018

Bei Günzburg trifft sogar der Torwart

Markus Bader (hier beim Sparkassen-Cup noch im Trikot des SC Bubesheim) macht beim FC Günzburg auch als Torjäger von sich reden.

Der FCG übernimmt mit einem Kantersieg die Tabellenspitze. Im Kellerduell feiert Großkötz seinen ersten Sieg. Offingen zieht Wiesenbach den Zahn

Die 200 Zuschauer, sofern VfR-Fans, wurden nach nicht ganz 180 Sekunden durch Thomas Miller geschockt, der einen Foulelfmeter zur Gästeführung verwandelte. Danach waren die Hausherren erst mal verunsichert, hätten sogar fast noch das 0:2 kassiert (15.) und brauchten gut eine halbe Stunde, um zu ihrem Spiel zu finden. Doch mit dem Ausgleichstreffer durch Benedikt Riederle (35.) begann sich das Spiel zu drehen. Nach der Pause trat Waldstetten weiterhin präsent und aggressiv auf, doch die Tore machte der VfR. Lukas Mayer nach 64 Minuten und Johannes Fischer, praktisch mit dem Abpfiff, sicherten der Müller-Truppe verdient und doch etwas glücklich drei Punkte gegen immer noch sieglose Waldstetter.

Es will einfach nicht laufen bei der SpVgg. Gegen den BC Schretzheim lieferten die Merk-Schützlinge eine durchaus ansprechende Leistung ab – am Ende stand vor 60 Zuschauern aber wiederum kein Punkt. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten startete der BCS durch einen verwandelten Foulelfmeter nach 49 Minuten deutlich besser in Hälfte zwei. Das 2:0 durch Jakob Feistle schien die Vorentscheidung (65.). Doch die SpVgg zeigte Moral. Eine Viertelstunde vor Schluss erkannte der Referee ein Tor von Dominik Seitz wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. Drei Minuten später war Goalgetter Max Lauer dann zur Stelle und verkürzte auf 2:1. Kontrolliert wollte man nun noch das Remis erzielen. Doch stattdessen kassierte man durch Arkadius Maczurek den endgültigen Knock-Out (85.).

Vor 150 Zuschauer im Offinger Mindelbogen waren die Gäste über die gesamte Spielzeit die spielerisch bessere Mannschaft. Der TSV verlegte sich auf Konter und gleich der erste brachte die Führung per Kopf durch Andreas Baur (12.). Danach kam Offingen etwas besser ins Spiel. Die Führung für die Hausherren hielt jedoch Keeper Alex Schmid fest, der die SpVgg-Stürmer mit Glanzparaden zur Verzweiflung brachte. So ging es mit 1:0 in die Pause. Nach 50 Minuten brachte TSV-Trainer Müller erneut seinen Joker Gabriel Danzl. Der Nachwuchskicker bedankte sich mit einem Treffer für das Vertrauen seines Coaches (55.). Danach war Wiesenbach eigentlich weiterhin das überlegene Team, doch es reichte nur noch zum Anschlusstreffer durch Christoph Schiller (79.). Offingen hat damit nach zwei Niederlagen in Folge die Kurve gerade noch rechtzeitig bekommen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Eine klare Sache war der Sieg für den FC Günzburg, der nach Ziemetshausens Remis die Tabellenspitze übernimmt. Dreimal Christoph Bronnhuber (1., 55./Elfmeter, 66.) und dreimal Max Lamatsch (13., 19., 31./Elfmeter), sowie einmal Lukas Hab (23.) stellten auf 0:7. Das 0:8 erzielte dann der kurz zuvor vom Tor ins Feld gewechselte Keeper des FCG, Markus Bader (75.). In einer Partie, die von der ersten bis zur letzten Minute eine Partie auf ein Tor war, untermauerten die Donaustädter ihre Ambitionen für diese Saison und Neumünster wehte zum ersten Mal der raue Kreisligawind voll ins Gesicht.

Dass der erste Kreisligasieg in der Geschichte des VfL Großkötz eine solche Packung werden würde, darauf hätte wohl keiner gewettet. Knackpunkt der Begegnung war ein Foul an Mindelzells Manuel Baur, der nach 25 Minuten ins Krankenhaus abtransportiert werden musste. Kurz zuvor hatte er noch nach zwei Treffern von Fabian Züringer (4., 12.) mit einem eigenen Tor auf 1:2 verkürzt (13.). Zell rannte an – und beim Gast saß an diesem Tag wirklich jeder Schuss. Noch vor der Pause erhöhten Daniel Uhl (44.) und Sven Seibold (45.+1) auf 4:1. Christoph Gigel (57.) und wieder Uhl (73.) setzten nach der Pause noch zwei Treffer drauf. Philipp Miller verkürzte (84.) und Gigel machte mit dem Schlusspfiff das Zeller Debakel perfekt. Für Zell brechen nach dieser ganz schwachen Leistung nun schwere Zeiten an. Großkötz konnte dagegen fürs erste die Abstiegsplätze verlassen. (diz)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_2357.tif
Kampfsport

Vier erfolgreiche Allkämpfer

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden