Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Der ESV Burgau bleibt erstmals ohne Punkte

Burgau

26.11.2018

Der ESV Burgau bleibt erstmals ohne Punkte

Auch der in dieser Saison so treffsichere Dennis Tausend (rechts) konnte die Niederlage gegen Buchloe um Marc Weigand nicht verhindern.
Bild: Michael Lindemann

In Buchloe verlieren die Eisbären klar mit 1:5 – vor allem weil der Gegner einfach abgezockter ist.

Jetzt hat es auch den ESV Burgau erwischt. Nach zehn Partien, in denen die Eisbären gepunktet haben, setzte es beim ESV Buchloe eine 1:5 (0:0/0:3/1:2)-Niederlage. Die Markgräfler bleiben dennoch an der Tabellenspitze der Eishockey-Landesliga. Zahlreiche Burgauer Fans hatten ihr Team nach Buchloe begleitet und sahen einen verdienten Sieg der Gastgeber. Das Spiel wurde durch das konsequente Ausnutzen von Burgauer Zeitstrafen entschieden. Alle fünf Buchloer Tore fielen in Überzahl.

Zu Beginn der Partie tat sich vor beiden Toren noch wenig. Nach etwa zehn Minuten waren die Eisbären dann das stärkere Team. Doch trotz einiger guter Gelegenheiten wollte der Puck nicht ins Tor. Der Buchloer Torhüter Alexander Reichelmeir hatte einen Sahnetag erwischt und vereitelte mit einigen Glanzparaden die Burgauer Führung. In der Schlussphase des Anfangsdrittels zeigten dann die Buchloer einige schöne Aktionen. Jedoch fand der Puck auch auf dieser Seite der Eisfläche den Weg nicht ins Tor.

Burgau fängt erst im Mitteldrittel das erste Tor

Im Mitteldrittel agierten beide Teams weiter auf Augenhöhe. In der 30. Minute stellte Oliver Braun auf 1:0 für die Gastgeber. Der Angreifer nutze die zweite Überzahl der Buchloe Pirates aus. Kurz danach versuchten die Eisbären ihrerseits, eine Überzahl zu nutzen, doch Torwart Reichelmeir hatte etwas dagegen. Stattdessen erhöhten die Hausherren direkt vor der zweiten Pause. Sieben Sekunden war die Überzahl gerade einmal alt, ehe wieder Oliver Braun erneut auf Pass von Marc Weigant zum 2:0 einnetzte (39.).

Goalie Reichelmeir stand den Eisbären weiter im Weg. Kurz nach Beginn des Schlussabschnitts parierte er mit einer sensationellen Parade einen Schuss von David Zachar mit der Fanghand. Mit einem Tor zu diesem Zeitpunkt hätte die Partie durchaus eine Wendung erfahren können. Doch den Eisbären wollte einfach kein Treffer gelingen. Mit konsequent vorgetragenen Überzahlspielen zogen die Gastgeber bis zur 54. Minute auf 5:0 davon. Drei Minuten vor der Schlusssirene erzielte David Tomecko den Ehrentreffer für die Burgauer.

„Buchloe hat ein gutes Spiel gezeigt und verdient gewonnen, sie waren immer einen Schritt schneller als wir“, gratulierte Eisbären-Coach Stanislav Hlozek nach der Partie. Der Buchloer Trainer Alexander Wedl lobte seinen überragenden Torwart Alexander Reichelmeir und betonte: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft, da heute auch die richtigen Spieler die richtige Reaktion gezeigt haben.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren