Fußball

07.10.2019

Der falsche Weg

Bezirksliga-Primus Bubesheim verliert

Die Bezirksliga-Fußballer des SC Bubesheim haben die zweite Niederlage der laufenden Spielzeit kassiert. Beim VfL Ecknach gab es für den Spitzenreiter ein 1:2 (0:1). Spielertrainer David Bulik kommentierte hinterher: „Ecknach hat verdient gewonnen. Wir haben die erste Halbzeit verschlafen, waren da nicht so richtig auf dem Platz.“

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mutig präsentierten sich die Ecknacher im Duell mit der Nummer eins der Bezirksliga. Und das war genau das richtige Rezept, denn es hatte zur Folge, dass die Gäste in Abschnitt eins zu keiner einzigen richtigen Chance kamen. Besser machte es der VfL. Michael Eibel bot eine Kostprobe in Form eines Direktschusses, der über den Balken flog. Als Steffen Hain Spielertrainer Daniel Framberger klar festhielt, vermisste man die Gelbe Karte des Schiedsrichters, der ansonsten aber eine gute Leistung bot. Das 1:0 war typisch für die Hausherren. Eibel war auf dem linken Flügel nicht zu halten, sein Schuss landete am linken Pfosten und um den Abpraller kümmerte sich Christoph Jung, der mit einem Schuss von der rechten Seite aus erfolgreich war.

Im zweiten Abschnitt bot der SC ein anderes Gesicht, jetzt stimmte bei ihm die Einstellung. Tugay Demir, frisch hereingekommen, hätte beinahe den Ausgleich erzielt. Dann musste Torhüter Hannes Helfer bei einem Nachschuss sein ganzes Können aufbieten. Den Ecknachern war klar, dass ihnen der eine Treffer nicht reichen würde. Und sie machten den zweiten. Am Ende einer schönen Kombination landete der Ball bei Maximilian Obermeyer, der überlegt ins lange Eck abschloss. Wichtig für den dreifachen Punktgewinn der Gastgeber war auch, dass nun mit Moritz Piller ein Jungspund auf den nassen Rasen kam, der noch mal für Schwung sorgte.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Die letzten Minuten der Partie wurden richtig spannend, denn Tugay Demir hatte mit einem Direktschuss ins lange Eck auf 2:1 verkürzt. Nun häuften sich die Gelben Karten, die Gäste spürten, dass ihre Felle davonschwammen. In der Nachspielzeit wurde Tugay Demir mit Gelb-Rot ausgeschlossen. Eibel leitete noch einmal eine starke Szene ein, als er Tobias Jusczak auf die Reise schickte. Doch Sven Seibold verhinderte das 3:1.

Nun sieht es danach aus, dass die Ecknacher noch länger der Spitzengruppe angehören. Bubesheim dagegen wird am kommenden Samstag ganz besonders gefordert: Der FC Günzburg kommt zum Derby. (jeb)

VfL Ecknach Helfer – Obermeyer (84. Zakari), Huber, Eibel, Wohlrab (64. Piller), Framberger, Jung (78. Jusczak), Glas, Ettinger, Grimm, Mühlberger

SC Bubesheim Zeiser – Seibold, Lacic, Hain, Aciköz (75. Bulik), Schäfer (70. Mehic), Ta. Demir, Glöckle, Polat (47. Tu. Demir), Schnell, Merkle

Schiedsrichter Heuberger (TSV Möttingen, Gruppe Nordschwaben)

Tore 1:0 Jung (38.), 2:0 Obermeyer (70.), 2:1 Tu. Demir (84.)

Gelb-rot Tu. Demir, Bubesheim (90.+2)

Zuschauer 134

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren