Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Die Königsblauen wachen zu spät auf

Fußball-Landesliga

09.05.2015

Die Königsblauen wachen zu spät auf

Viel öfter, als ihnen lieb war, mussten die Ichenhauser in der ersten Halbzeit hinterher laufen. Hier kommt Stefan Winzig zu spät in den Zweikampf mit Manuel Schedel. Es war eine entscheidende Szene, denn Sekunden später passte der Egger den Ball zu seinem Teamkollegen Simon Schropp, der das 0:1 erzielte.
Bild: Ernst Mayer

Warum Ichenhausen das zweite 0:1 innerhalb von 48 Stunden kassiert

Erst schläfrig, dann putzmunter – diese beiden Gesichter präsentiert haben die Landesliga-Fußballer des SC Ichenhausen am Freitagabend im Heimspiel gegen den SV Egg a.d. Günz. Schade aus Sicht der Königsblauen war nur, dass ihnen der eigentlich verdiente Lohn versagt blieb. So verloren sie 48 Stunden nach dem Derby gegen Gundelfingen nun auch das Spiel gegen Egg 0:1. Trainer Oliver Schmid räumte hinterher ein, dass seine Jungs in der ersten Halbzeit einfach nicht ins Spiel gefunden hatten. Er lobte aber auch: „Ein großes Kompliment für die zweite Halbzeit. Da haben wir alles probiert.“

Mit der ersten echten Chance der Partie machten die Gäste gleich den Führungstreffer. Der in dieser Spielzeit häufig überragend agierende SCI-Innenverteidiger Martin Wenni leistete sich einen Moment der Unaufmerksamkeit und verlor 30 Meter vor dem eigenen Tor den Ball. Manuel Schedel spielte sich unbedrängt in den Strafraum durch, legte quer auf den mitgelaufenen Simon Schropp und der überwand Torwart Simon Zeiser (24.).

Das Resultat ging absolut in Ordnung, denn Egg wirkte von Beginn an wacher, ging gegen derby-müde Ichenhauser früh drauf und hielt das Tempo hoch. Der SCI war hauptsächlich damit beschäftigt, die Gäste irgendwie aus der Gefahrenzone zu halten und weil sich die Königsblauen schon im Aufbau jede Menge Fehler leisteten, brachten sie selbst nichts Konstruktives zustande. Im Gegenteil: Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto klarer wurde das spielerische Plus der Gäste.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch kampflos beugen wollten sich die Königsblauen keineswegs. Forsch kamen sie nach dem Seitenwechsel zurück aufs Feld und versuchten, Druck aufzubauen. Das gelang in Teilen und es sprang sogar eine richtig gute Chance heraus: Timo Pape kam nach einer präzisen Hereingabe frei zum Kopfball, er brachte jedoch nicht genug Druck hinter die Kugel, sodass Torwart Philipp Stölzle keine Mühe hatte (50.). Es blieb nun aber beim optischen Übergewicht der Gastgeber. Die nächste Gelegenheit hatte Stefan Winzig. Er zog aus halblinker Position flach ab, doch der Ball strich am langen Eck vorbei (64.). Ganz nah am Ausgleich waren die Ichenhauser dann in der 79. Minute: Einen Freistoß aus 16 Metern wuchtete Sebastian Brosch an den Querbalken.

SC Ichenhausen Zeiser - Seibold, Wenni, Selig, Schiller - Schlittmeier (62. Brosch), Winzig, Fabinger (46. Brugger), Pape - Dewein (74. Grünwald), Hofmiller

SV Egg a.d. Günz Stölzle - Seidel, Ehlert, B. Kees, Binder (89. Seidel), Schropp (90.+3 Heiligsetzer), Schedel, C. Kees, Jehle, Singer, Schuhwerk (90.+2 Notz)

Schiedsrichter Tiedeken (Neusäß)

Tor 0:1 Schropp (24.)

Zuschauer 180

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren