Frauenhandball

03.05.2016

Ein Hoch auf den Teamgeist

Wie die Günzburgerinnen zum Auswärtssieg kommen und so den vierten Platz in der Landesliga sichern

Ihren vierten Tabellenplatz haben die Landesliga-Handballerinnen des VfL Günzburg wacker verteidigt. Das abschließende Saisonspiel beim TSV Herrsching gewannen die Weinroten verdient 21:19 (8:11). Damit bereiteten sie ihrem Trainer Markus Sandtner einen versöhnlichen Abschied.

Beide Mannschaften kamen zäh ins Spiel. Tore gab’s zunächst kaum (nach sieben Minuten stand es 1:1), und dann erlebten die Gäste auch noch eine frühe Schrecksekunde: Evelyn Jorga zog sich eine Knieverletzung zu und konnte nicht länger mitmachen. Auch deshalb benötigten die VfL-Mädels besonders lang, um das Spiel anzunehmen und sich auf den Gegner einzustellen. Die Abwehr zeigte nicht die gewohnte Konsequenz, und im Angriff wollte der Ball einfach nicht in den Kasten. So begann sich bald eine klare Niederlage abzuzeichnen. Die Anzeigentafel wies nach gut 20 Minuten ein 11:4 für Herrsching aus. Doch die Weinroten gaben nicht auf. Obwohl es „nur“ um die sportliche Ehre ging, starteten sie mit ungebrochenem Team- und Kampfgeist eine tolle Aufholjagd. Die Umstellung der Abwehrformation auf 6:0 und die nun verbesserte Konzentration der VfL-Spielerinnen schmeckten dem TSV überhaupt nicht. Bis zum Halbzeitpfiff verbesserten sich die Gäste mit einem 4:0-Tore-Lauf erheblich.

Die taktische Maßnahme des Herrschinger Trainers, in der zweiten Halbzeit Conny Müller konsequent in Manndeckung zu nehmen, brachte den Oberbayerinnen keinen entscheidenden Vorteil. Nach Wiederanpfiff legten stattdessen die Günzburgerinnen mit zwei weiteren Toren nach. Allerdings dauerte es dann bis zur 48. Minute, ehe Patricia Kubasta den Ausgleich herstellte (14:14). Dann aber waren die Weinroten voll da, und nach dem Führungstreffer zum 16:15 durch Rückraumwerferin Tanja Stoll behielten sie die Führung auch ständig auf ihrer Seite. Selbst in Unterzahl spielten sie clever und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Acht Sekunden vor dem Schlusspfiff stellte Kreisläuferin Annelie Galgenmüller den Endstand her. (zg)

VfL Günzburg Gremmelspacher, Machalova – Aust, Deutschenbauer, Galgenmüller (5), Harder (3), Jorga, Kubasta (1), Mengele, Müller (6), D. Stoll (1), T. Stoll (5/1)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ema015(1).tif
Eishockey

Zuschauen statt Mitspielen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden