Eishockey-Landesliga

21.01.2018

Erfolgreich gestreckt

Erzielte das erste Tor für die Burgauer: Benjamin Arnold.
Bild: Ernst Mayer

Wie Burgau zum Auftaktsieg in der Abstiegsrunde kommt.

Einen tollen Auftakt in die Abstiegsrunde erwischt hat Eishockey-Landesligist ESV Burgau. In Vilshofen gewannen die Eisbären 8:5 (2:2, 3:0, 3:3).

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Etwas ungewohnt war für die Eisbären das offene Stadion in der niederbayerischen 16000-Einwohner-Stadt. Vielleicht waren die Gastgeber deshalb zu Beginn Chefs im Ring. Bis zur elften Minute führten die Vilshofener Wölfe bereits 2:0. In Unterzahl gelang den Eisbären der Anschlusstreffer durch Benjamin Arnold. Nach diesem Treffer wachten die Burgauer auf und zeigten einige schöne Kombinationen. Ergebnis war das 2:2 durch Florian Gebauer (15.). Im zweiten Abschnitt zogen die Eisbären weiterhin ihr Kombinationsspiel auf und ließen den Wölfen keine Chance mehr. Binnen 169 Sekunden zogen die Burgauer durch Tore von Boris Drozd, David Hornak und Benjamin Arnold auf 5:2 davon. Jetzt schalteten die Eisbären einen Gang zurück – und dominierten dennoch weiterhin. Erst als Burgau nach 55 Minuten uneinholbar 8:3 führte, durften die Gastgeber das Ergebnis ein wenig polieren.

Ein ganz wichtiger Akteur im Spiel der Eisbären war Michal Rohacik. Der routinierte Verteidiger glänzte immer wieder mit seiner Übersicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren