Jedermannschießen

02.11.2017

Feuerwehr zielt genau

Ehrenschützenmeister Leonhard Burkhart (links) und Bühls Schützenmeister Josef Kempfle gratulierten Alban Wolf von der FF-Ettlishofen.
Bild: Burkhart

260 Hobbyschützen in Bühl

261 Teilnehmer aus verschiedenen Vereinen, Stammtischen und Firmen sind am Wochenende der Einladung der Schützenvereine „Bundschuh Hetschwang“ und „Edelweiß Bühl“ zum 15. Bibertaler Jedermannschießen gefolgt. In den vergangenen 14 Jahren hat sich die Veranstaltung zu einer Dauereinrichtung für die Hobbyschützen der Region entwickelt.

38 Mannschaften kämpften an vier Tagen um das beste persönliche Einzel- oder Mannschaftsergebnis. Den von Bürgermeister Oliver Preußner gestifteten Wanderpokal holte die Freiwillige Feuerwehr Ettlishofen, die mit Hubert Rüggenmann (4,4,-Teiler), Marianne Bähr (6,4), Uwe Fink (12,0) und Alban Wolf (12,0) das beste Blatt‘l-Mannschaftsergebnis erreichte. Die Mannschaftspreise in der gemischten Klasse gingen an die „Biber“ (784 Ringe), an die „D´Hagabiachane“ (778) und an die „die „Echlisbronner“ (776). In der Damenklasse gewannen die „Ackermäuse“ (773), „Frauen-Power“ (749) und die „Buchenwegmädla“ (736). In der Jugendklasse waren erfolgreich die Mannschaften „Affen mit Waffen“ (740) und die „Taffen Giraffen“ (636). Das „Team Paseky“ sicherte sich mit 282 geschossenen Serien den Meistbeteiligungspreis. Die ersten drei von 43 Sachpreisen bei der Glücksscheibe gingen an Adolf Polzer (2,0-Teiler), Bianca Mader (3,16) und Ute Braitinger mit einem (3,6). (zg)

Weitere Ergebnisse unter

www.edelweiss-buehl.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren