Newsticker

Erneut mehr als 11.000 neue Corona-Fälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Frühlingsgefühle in Günzburg

Tennis

12.05.2015

Frühlingsgefühle in Günzburg

Dynamisch: Nadja Führer drehte ihr Einzel in schier aussichtsloser Lage und trug so entscheidend zum Landesliga-Erfolg der Günzburgerinnen bei.
Bild: Radoslaw Polizio

Männer und Frauen legen in der Anfangsphase der Spielrunde glanzvolle Auftritte hin

So leicht werden sich die Tennis-Herren des TC Günzburg in dieser Bezirksligasaison wohl nicht mehr tun. Sie schafften einen klaren 21:0-Sieg über die Vertretung des TC Kottern. Mit Erfolg eiferte die zweite der ersten Garnitur nach und entschied das Derby der Kreisklasse 1 in Ichenhausen mit dem gleichen Ergebnis zu ihren Gunsten. Knapp, aber letztlich doch ungefährdet mit 11:10 setzten sich die Landesliga-Damen gegen das Sextett des TC Erding durch. Als Neuling in der Bezirksklasse 1 sorgen die Damen II, die in Aichach 18:3 siegten, weiter für Furore.

Einzig Kotterns Nummer eins leistete in einem ungleichen Bezirksliga-Duell ernsthaft Widerstand. Petr Kovachka entschied den ersten Satz zu seinen Gunsten (7:6), dann aber musste sich der 44-jährige tschechische Routinier Günzburgs Spitzenspieler Steven De Waard doch noch beugen. 6:0 ging der zweite Satz und 10:8 der Match-Tiebreak an den jungen Australier, der sich damit nachträglich noch ein passendes Geschenk zu seinem 24. Geburtstag machte.

Jonas Trinker, Patrick Nystroem, Felix Rottler und Jakob Ruess ließen den nicht gerade in Bestbesetzung angetretenen Gästen nicht den Hauch einer Chance. Lediglich Artur Kochanov musste nach 6:1, 2:6 in die Verlängerung, ging dann aber im Tiebreak wieder konzentrierter zu Werke (10:3). Zur Formsache wurden die Doppel. Alle drei Duelle gerieten für das TCG-Aufgebot zu einer besseren Trainingseinheit. Die Einheimischen tun indes gut daran, dieses 21:0 nicht als Maßstab für kommende Aufgaben zu sehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Siebeneinhalb Stunden dauerte es immerhin, bis der Auftakterfolg der Günzburgerinnen gegen Landesliga-Neuling TC Erding feststand. Dabei hatten die Einheimischen in den Einzeln einen scheinbar sicheren 8:4-Vorsprung herausgespielt. Für die TCG-Punkte sorgten Neuzugang Lutfiye Esen, Brigitta Mirak sowie das Schwesternpaar Janine und Nadja Führer. Vor allem Letztere wartete mit einer bemerkenswerten Energieleistung auf, lag sie doch schier unaufholbar zurück. 4:6, 3:5 und Matchball gegen sich, kämpfte sich Nadja Führer zurück und entschied das Match doch noch zu ihren Gunsten (7:6, 10:6).

Um den Mannschaftssieg zu sichern, machten die Einheimischen das Dreier-Duo stark. Lutfiye Esen wurde ihrem Ruf als exzellente Doppelspielerin vollauf gerecht und stellte zusammen mit Brigitta Mirak den Erfolg sicher. Hatte Rückkehrerin Anna Hummel ihr Einzel im Match-Tiebreak 10:12 abgegeben, so unterlagen Maja Mladenovic/Nadja Führer mit 9:11 ebenfalls nur hauchdünn.

Was für ein Einstand nach dem Aufstieg. Die Damen II nahmen auch die Hürde in Aichach souverän. Sabrina Zellhuber, Anna Viola, Sandra Exner, Birgit Ponicki, Sabrina Merkle und Christina Ruess erzwangen mit ihren zumeist klaren Einzelsiegen vorzeitig die Entscheidung. Beim 0:12 wurden die Doppel zum 3:18-Endstand aufgeteilt.

Auch die Herren II mischen als Neuling ihre Klasse kräftig auf. Dem 21:0-Erfolg gegen Schretzheim ließen sie einen Derbysieg in Ichenhausen mit dem gleichen Ergebnis folgen. Jochen Petz, Roland Wengenmayer, Alexander Konrad, Alexander Daumann, Paul Zeitler und Nicolai Konrad machten deutlich, dass der Weg zum Titel in der Kreisklasse 1 nur über den TC Günzburg führt.

Der 3:3-Zwischenstand, für den Alexander Köble, Darek Janczycki und Stefan Ruess die Punkte holten, ließ die Herren 40 zum Saisonstart auf eine Überraschung hoffen. Bayernliga-Absteiger TC Wasserburg ließ die Günzburger Träume dann freilich recht unsanft platzen. Alle drei Doppel gingen zum 6:15-Endstand an die Gäste. (tepe)

Bezirksklasse 1 Herren 50

TC Mertingen – TC Günzburg 19:2Punkte für Günzburg: Dieter Blatter

Bezirksklasse 2 Herren 60

FV Weißenhorn – TC Günzburg 10:11 Punkte für Günzburg: Alfred Heinisch, Norbert Lorch, Fritz Hübner, Friedrich Sauer, Karl Hopf/Hübner

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren