Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder sieht Kampf gegen Corona in entscheidender Woche

Spiel der Woche

18.05.2015

Gegen die Topteams klappt’s

Eintracht Autenried darf sich freuen: Durch zwei Siege gegen Meisterschaftsanwärter hat man den direkten Abstieg abgewendet.
Bild: Ernst Mayer

Autenried besiegt nach dem FC Mindeltal nun Kleinkötz

Es stand eine Menge auf dem Spiel für die Mannschaften von Eintracht Autenried und der SpVgg Kleinkötz in ihrem Duell in der Kreisklasse West 1: Die Heimmannschaft kämpft um den Klassenerhalt, der Gast hat den Aufstieg vor Augen. In einer mitreißenden, intensiven Partie hat sich die Eintracht vor 180 Zuschauern mit 3:2 durchgesetzt und damit den direkten Abstieg abgewendet.

Von Beginn an ging es rund vor beiden Toren: Dominik Haas hatte allein vor dem Torwart die erste Chance der Hausherren, scheiterte jedoch (2.). Hasan Tag machte es in der 20. Minute besser: Er nutzte ein Missverständnis zwischen Torwart und Libero und schob den Ball als lachender Dritter in die Maschen zum Führungstor für Autenried.

Dann drehte jedoch der Kleinkötzer Torgarant auf: Fabian Kraus schoss die SpVgg innerhalb von sieben Minuten in Front. Zuerst vollendete er einen Konterangriff gegen die weit aufgerückte Autenrieder Abwehr mit einem Sololauf (35.), dann knallte er den Ball aus 16 Metern in den Torwinkel (42.). Den dritten Kraus-Treffer verhinderte Autenrieds Schlussmann Stefan Schorer mit einem tollen Reflex (45.). Auch nach der Pause blieb der Schlussmann Sieger gegen den Torjäger (50.), ein weiteres Mal half die Latte den Autenriedern (55.).

Den Treffer machten schließlich die Gastgeber: Hüseyin Tag zirkelte einen Freistoß fast von der Eckfahne so präzise Richtung Tor, dass er im Netz landete (66.). Nun drängte die Eintracht auf den Siegtreffer – Kleinkötz merkte man den Kräfteverschleiß durch das Nachholspiel vom Freitagabend an. Dominik Haas vergab eine gute Chance, Hüseyin Tag säbelte den Ball freistehend aus zehn Metern übers Tor. Kurz vor dem Ende war Tag dann aber am Siegtreffer beteiligt: Seine Freistoß-Vorlage köpfte Andreas Mühleisen zum 3:2 ins Netz (88.). „Da stand das Kötztal-Stadion Kopf“, sagte Autenrieds Urgestein Johann Schuler. Die Eintracht geht mit diesem Ergebnis in die Relegationsspiele um den Klassenerhalt. Kleinkötz kämpft um den Einzug in die Entscheidungsspiele um den Kreisliga-Aufstieg. (adi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren