Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Grün-Weiß gewinnt die Geduldsprobe

Spiel der Woche

20.04.2015

Grün-Weiß gewinnt die Geduldsprobe

Ein Zupfer am Trikot – und schon hat der Ettenbeurer Torschütze Harald Paulheim den über Patrick Hammerschmidt laufenden Angriff der Grün-Weißen gestoppt. Am Ende jedoch triumphierten die gastgebenden Ichenhauser.
Bild: Radoslaw Polizio

Nach schwacher erster Halbzeit legt Ichenhausen einen Zahn zu und schlägt Ettenbeuren

Eine Halbzeit zum Vergessen, dafür aber umso interessantere zweite 45 Minuten, bekamen die gut und gerne 150 Zuschauer gestern beim Hit der Fußball-Kreisliga West in Ichenhausen zu sehen. Danach konnten die Fans der Grün-Weißen einen 2:1-Sieg ihrer Farben gegen weitgehend enttäuschende Gäste aus Ettenbeuren bejubeln.

Die ersten 45 Minuten sollten möglichst schnell vergessen werden. Einziger Höhepunkt war nach 19 Minuten das 0:1 durch das SVE-Urgestein Harald Paulheim, der eine Tändelei des Grün-Weiß-Torstehers mit all seiner Routine nutzte.

Das saß zunächst mal bei den Hausherren, die in der Folge zwar das Gästetor bedrängten, bei ihrem Versuch, ein schnelles, dynamisches Spiel aufzuziehen, aber oft an ihren eigenen Unzulänglichkeiten scheiterten und es den Gästen leicht machten, die Führung zu verteidigen. Ettenbeuren selbst tat nur das Nötigste nach vorne und dies oft viel zu überhastet und unkonzentriert. Das Ganze sollte sich nach dem Wechsel ändern. Die Grün-Weißen hatten sich sichtlich etwas vorgenommen und die Kabinenansprache von Trainer Falko Ballin schien Wirkung gezeigt zu haben. Deutlich konzentrierter spielten sie nun vorwiegend über die Flügel und zogen so die Abwehr der Gäste immer wieder weit auseinander. Lohn der Mühen war das 1:1 in der 50. Minute durch Manuel Mönch, der bei einer Hereingabe von der rechten Außenbahn von den SVE-Verteidigern übersehen wurde und mit einem wunderschönen Seitfallzieher den Ball volley ins untere rechte Eck versenkte – unhaltbar für Gästekeeper Daniel Sax.

Die Ichenhauser verstärkten nun noch einmal ihre Bemühungen, verfielen dabei aber wieder in die Fehler der ersten Halbzeit. Entweder wurde mit langen, steilen Bällen Manuel Mönch zentral gesucht oder Ronald Mieß versuchte es auf eigene Faust. Das war natürlich leicht auszurechnen und die Gästeabwehr stand stabil. Bis zur 83. Minute, als es Ronald Mieß gelang, die Defensive der Kammeltaler zu düpieren und den Siegtreffer zu markieren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren