1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Günzburger Triathleten vom Pech verfolgt

Landesliga

05.07.2019

Günzburger Triathleten vom Pech verfolgt

Franz Brummer, Rainer Hartmann, Thomas Rollnik und Andre Laubhan (von links) beim Unterallgäuer Triathlon in Ottobeuren.
Bild: Hartmann

Mehrere unglückliche Zwischenfälle verhindern Podestplatz beim Unterallgäuer Triathlon

Die Ligamannschaft der Günzburger Triathleten um Mannschaftsführer Franz Brummer hat beim 30. Unterallgäuer Triathlon in Ottobeuren, dem dritten von insgesamt vier Wettkämpfen der Landesliga, einen zehnten Platz geholt. Über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen) war das Team aber vom Pech verfolgt.

Das Schwimmen fand nördlich von Ottobeuren im Attenhausener Baggersee statt. Das Wasser hätte eine willkommene Abkühlung sein können, war es aber aufgrund der Temperatur nicht. Es mussten drei Runden à 500 Meter geschwommen werden. Als schnellster der Günzburger konnte Mannschaftsführer Brummer den ersten Teil hinter sich bringen. In der Wechselzone angekommen, musste er jedoch feststellen, dass er einen Platten im Vorderrad hatte, wohl durch die Sonneneinstrahlung. Der Versuch, den Defekt zu reparieren, scheiterte, sodass für Franz Brummer der Wettkampf zu Ende war, bevor er richtig begonnen hatte. Für seine Teammitglieder erhöhte dies den Leistungsdruck, da drei der gestarteten Athleten den Zielbereich erreichen müssen, um das Team in die Wertung zu bekommen.

Auf der Radstrecke, die gespickt war mit Steigungen (insgesamt 450 Höhenmeter), galt Windschattenverbot, wodurch zum Vordermann zwölf Meter Abstand zu halten waren. Nach der Anfahrt vom Baggersee über Westerheim und Stephansried musste hier eine Schleife mehrmals durchfahren werden. Hier unterlief Andre Laubhan, der bis dahin eine Spitzenzeit auf dem Rad vorweisen konnte, ein gravierender Fauxpas. Nach der dritten Durchfahrt durch Dennenberg sollte in Richtung Ottobeuren abgebogen werden. Laubhan entschied sich jedoch für paar extra Kilometer und bog erneut rechts ab. Erst ein aufmerksamer Wettkampfrichter schickte ihn wieder zurück, was am Ende auf dem Tacho ein Plus von rund 5 Kilometern bedeutete.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Regelkonform und mit einem kühlen Kopf agierten die beiden starken Radfahrer Thomas Rollnik und Rainer Hartmann. Beiden gelang es, sich mit der viert- und fünftschnellsten Radzeit des Tages eine gute Ausgangsposition für den abschließenden Lauf zu erarbeiten.

Doch das Pech blieb den Günzburgern treu. In der Wechselzone auf dem Günzburger Marktplatz hatte Hartmann Probleme, seine Laufschuhe zu finden. So irrte er hühnergleich von links nach rechts, bis es ihm gelang, seinen Wechselbeutel zu finden. Gesäumt von im Spalier stehenden, begeisterten Zuschauern ging es dann auf die Laufstrecke, welche in vier Runden à knapp 2,5 Kilometer um die Benediktinerabtei verlief. Als erster der Günzburger lief Thomas Rollnik, gefolgt von Rainer Hartmann und Andre Laubhan, ins Ziel auf dem Marktplatz ein.

Resümierend wäre ein Podestplatz möglich gewesen, wenn alles optimal gelaufen wäre. In der Tabelle konnten sich die Günzburger dennoch vom siebten auf den sechsten Tabellenplatz verbessern. (zg)

Ergebnisse 7. Thomas Rollnik (2:08:41 Stunden), 21. Rainer Hartmann (2:15:58), 28. Platz Andre Laubhan (2:17:49), 62. Franz Brummer (DNF)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren