Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Ichenhausen behält die Spitze im Blick

Verfolgerduell

13.04.2015

Ichenhausen behält die Spitze im Blick

Früher Jubel für Grün-Weiß: Patrick Strauch brachte die Ichenhauser in Wiesenbach nach fünf Minuten in Führung. Durch den Sieg im Verfolgerduell haben die Grün-Weißen ihre Chancen im Kampf um Platz zwei gewahrt.
Bild: Ernst Mayer

Eine geschickte Abwehrleistung und zwei schöne Tore bringen Grün-Weiß den Sieg in Wiesenbach

Ein unter dem böigen Wind leidendes, nichtsdestotrotz hart umkämpftes und bis zum Schluss spannendes Kreisligaspiel bekamen gut 100 Zuschauer am Samstag in Wiesenbach zu sehen. Am Ende behielten die Gäste aus Ichenhausen zwar glücklich, aber nicht unverdient mit 1:2 die Oberhand, obwohl die Hausherren über die gesamte Spielzeit unermüdlich kämpften.

Die SpVgg Wiesenbach hatte sich einiges vorgenommen und wollte die Niederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen. Entsprechend engagiert gingen die Schwarzbächler zu Werke. Allerdings brachten sie sich auch gleich zu Beginn unter Zugzwang, als sie nach fünf Minuten den Ichenhausen Patrick Strauch aus den Augen verloren, der zur frühen Führung für die Gäste einschob. Danach entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel, wobei sich beide Mannschaften zumindest in der ersten Halbzeit weitgehend neutralisierten. Wiesenbach rannte an und die Ichenhauser verteidigten mit Glück, Geschick und einer sehr diszipliniert stehenden Defensive.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren nochmals die Schlagzahl, blieben zunächst jedoch erfolglos. Mehr noch – sie mussten nach dem einzig schönen Angriff der Gäste in Halbzeit zwei sogar das 0:2 durch Ronald Mieß (57.) verdauen. Doch die SpVgg steckte an diesem Tag nicht auf und kämpfte sich ins Spiel zurück. Nach einer Stunde setzte sich Michael Mändle im Strafraum gegen vier Ichenhauser durch, scheiterte mit seinem Schuss allerdings an Tobias Ederer im Gästetor. Der wehrte den Ball zur Seite ab, wo der eingewechselte Steffen Brenning mit dem Nachschuss scheiterte.

Wiesenbach läutete nun den Endspurt ein. Ederer lenkte einen von Martin Böck getretenen Freistoß gerade noch über das Tor (70.). Nach einem Freistoß von SpVgg-Urgestein Wolfgang Rösch landete der Kopfball von Michael Bader nur auf dem Tornetz. Wiesenbach muss man attestieren, dass die Mannschaft immer Willen zeigte, nie aufsteckte und am Ende mit dem Anschlusstreffer durch Daniel Steck noch zu einem Treffer kam (85.). Insgesamt konnten die Hausherren jedoch die personellen Probleme nicht kaschieren und verloren so – wenn auch unglücklich – 1:2. (diz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren