1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. In Burgau läuft es (sich) blendend

Leichtathletik

14.08.2015

In Burgau läuft es (sich) blendend

Copy%20of%20Lucien_Aubry_u_Tobias_Schneider.tif
2 Bilder
Jagd auf die Sekundenbruchteile: Lucien Aubry (links) stellte mit 10,73 Sekunden einen neuen Stadionrekord über 100 Meter auf.

Wie das Abendsportfest Eingang in deutsche Rekordlisten findet

Das Burgauer Abendsportfest entwickelt sich langsam aber stetig zu einer echten Größe unter den Leichtathletik-Veranstaltungen der Region. Nachdem im vergangenen Jahr unter anderem die Top-Weitspringerin Lena Malkus an den Start ging, fand sich diesmal in der Startliste der Läufer große Prominenz. Und die zeigte auch sportlich Wirkung: Künftig taucht das Abendsportfest sogar in der deutschen Bestenliste auf.

Als Stadionsprecher Jochen Gnann die Startliste zum abschließenden 5000-Meter-Rennen vorlas, verschlug es ihm kurz die Sprache. Unter den nachgemeldeten Athleten stand ein Name, den er nun so gar nicht erwartet hatte: Clemens Bleistein, der vor einigen Wochen erst deutscher Vizemeister über 5000 Meter geworden ist, hatte sich unter die Teilnehmer gemischt. „Wie sich herausgestellt hat, hat er sich als Pacemaker für Regina Högl zur Verfügung gestellt“, sagt der TSV-Abteilungsleiter. Ein deutscher Vizemeister, der der deutschen Juniorenmeisterin zu einer Top-Zeit verhelfen will – und das in Burgau: „Da hat man kurzfristig schon gedacht, ob man sich jetzt bei einem Diamond League Meeting in Stockholm oder Rom befindet“, sagt Gnann.

Das Duo hält jedenfalls, was seine Namen versprechen. Bleistein spult seine Runden in der gewünschten Zeit ab, Högl hält den Anschluss und knallt eine Top-Zeit auf die Bahn: 16:25,26 Minuten steht am Ende auf der Anzeigetafel – persönliche Bestzeit für die Rosenheimerin, acht Sekunden schneller als bei ihrem Meistertitel. Und die Eintrittskarte fürs Abendsportfest in die deutschen Bestenlisten: „Dort steht nämlich auch, wo die Zeit gelaufen wurde“, sagt Gnann stolz.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Überhaupt ist der Abteilungsleiter stolz auf die tolle Ausgabe des Abendsportfestes: Mit 187 Startern wurde der bisherige Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2011 übertroffen. Vor allem über 800 Meter gingen zahlreiche Läufer an den Start. Sportler kommen aus ganz Südbayern und mittlerweile auch immer zahlreicher aus Baden-Württemberg: „Da läuft viel über Mundpropaganda. Wir versuchen mit Musik ein bisschen Stimmung zu erzeugen. Außerdem wird jeder Starter vor einem Rennen namentlich aufgerufen, das kommt vor allem bei den Jungen gut an“, sagt Gnann.

Und mit hochklassigen Athleten aus weiterem Umkreis steigt auch die Zahl der herausragenden Leistungen und Rekorde. So wurde im B-Lauf der 5000 Meter zum ersten Mal ein schwäbischer Rekord auf der Burgauer Bahn erzielt: Sophia Rommel vom TV Sontheim blieb mit 18:11,39 Minuten fast 40 Sekunden unter der alten Bestmarke.

Und auch die Sprinter hielten, was sich die Veranstalter von ihnen versprochen hatten: Drei Läufer blieben unter der Marke von elf Sekunden. Der Schnellste war der Erlanger Lucien Aubry mit 10,73 Sekunden – ebenfalls ein neuer Stadionrekord. Der Bühler Markus Preißinger blieb knapp über den elf Sekunden. Und Lokalmatador Lukas Wunderlich lief in 11,40 Sekunden nah heran an seine persönliche Bestleistung.

Ein dritter Stadionrekord neben Högl und Aubry kam nur ganz knapp nicht zustande. Im Kugelstoßen trat mit dem Erdinger Sören Vogt der deutsche Vizemeister der Altersklasse U40 in den Ring und ärgerte sich am Ende über drei Zentimeter, die ihm zur Bestmarke fehlten: 14,44 Meter standen zu Buche, die Rekordweite sind 14,47 Meter. „Bei der deutschen Meisterschaft der Senioren hatte er noch zwei Versuche, die weiter waren“, sagt Jochen Gnann.

Doch darüber konnte sich nach einem großartigen Leichtathletik-Abend wirklich niemand mehr ärgern. Die Veranstalter waren froh, dass trotz der tropischen Temperaturen alle Sportler gut durch die Wettkämpfe kamen. Und begeistert über die viele gute Resonanz von den Athleten. Auch die Top-Sportler präsentierten sich locker und ohne Starallüren. „Wir sind hier auf dem richtigen Weg. Letztes Jahr war es schon ein hochklassiges Sportfest und jetzt haben wir uns noch einmal gesteigert“, sagt Jochen Gnann stolz. (adi)

Vollständige Ergebnislisten finden Sie auf der Internetseite des TSV Burgau unter

www.tsvburgau.de/leichtathletik

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Golf.tif
Golf

Junge Meister

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen