1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Ist das der ersehnte Befreiungsschlag?

Bezirksliga Süd

28.08.2017

Ist das der ersehnte Befreiungsschlag?

Abgekämpft, aber spürbar erleichtert gratulierten sich die Ziemetshauser Fußballer nach dem Abpfiff zum Sieg.
Bild: Ernst Mayer

Der TSV Ziemetshausen feiert seinen ersten Sieg in dieser Saison und verlässt die Abstiegszone. Die Basis des Erfolgs bilden einige lang vermisste Spieler. Ein Blitzstart hilft zusätzlich

Fußball-Bezirksligist TSV Ziemetshausen hat im sechsten Saisonspiel endlich den ersten Dreier eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Rainer Amann besiegte gestern den FC Heimertingen auf dem heimischen Sportgelände an der Kreppe mit 3:2. „Es war eine Riesenanspannung, aber die ist jetzt etwas abgefallen“, sagte Amann nach der Partie. Zuvor hatten sich die trotz einiger Rückkehrer immer noch stark ersatzgeschwächten Ziemetshauser für ihren aufopferungsvollen Kampf belohnt.

Eine Basis des Erfolgs war auf jeden Fall, dass der Coach wieder auf einige Akteure bauen konnte, die in den vergangenen Wochen gefehlt hatten. So standen die zuvor schmerzlich vermissten Kicker Tobias Eppler, Norbert Maier, Adnan Akyel und Michael Klimm wieder im Kader. Außerdem erwischte der TSV Ziemetshausen einen tollen Start. Schon in der ersten Minute zappelte der Ball erstmals im Netz der Gäste. Norbert Maier hatte abgezogen und das Spielgerät wurde unhaltbar für Gästeschlussmann Julian Modersbach abgefälscht.

Doch die Freude über diesen Führungstreffer währte nur gut zehn Minuten. Dann egalisierte Maximilian Ecker (13.). Und nach einer Ecke brachte Dominik Breher das Team aus dem Unterallgäu sogar in Führung (19.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Doch die Platzherren zeigten sich nach diesen Gegentoren nicht geschockt und trafen in der 30. Minute zum Ausgleich: Nicolas Fendt hatte geflankt und Adnan Akyel beförderte den Ball völlig sicher ins rechte Toreck. In der letzten Minute vor der Halbzeitpause brachte Norbert Maier mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag die Gastgeber wieder in Führung. Die tolle Vorarbeit hatte Tobias Eppler geleistet, der nach einer Sprunggelenk-Verletzung erstmals in dieser Runde mitspielte.

Nach der Pause hatten die Gäste die erste große Chance. Doch Philipp Breher versagten völlig freistehend vor Torwart Alexander Leisenberger die Nerven; er schoss am Tor vorbei (61.). In der sechsten Minute der Nachspielzeit zeichnete sich der TSV-Keeper noch einmal aus. Er parierte einen Freistoß aus 17 Metern und hielt damit den Sieg fest.

Insgesamt aber hatten die Platzherren im zweiten Abschnitt mehr vom Spiel und auch mehr Gelegenheiten. Entsprechend zufrieden resümierte Amann: „Wir haben das ordentlich gemacht und verdient gewonnen.“ Auch der Blick auf die Tabelle der Bezirksliga Süd lohnt sich aus Ziemetshauser Sicht nun wenigstens ein bisschen: Mit dem Heimsieg hat die Mannschaft erstmals die Abstiegszone verlassen.

TSV Ziemetshausen Leisenberger, A. Endres (78. S. Klimm), F. Klimm, S. Endres, Fendt. Akyel (63. M. Klimm), Zott (73. Bettighofer), Eppler, König, Miller, Maier

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ema168(1).tif
Frauenhandball

Schaulaufen in der Rebayhalle

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket