Newsticker

So viele wie noch nie: Mehr als 10.000 Neuinfektionen in Deutschland

09.02.2015

Kracher fürs Gesamtpaket

Demnächst gemeinsam für die Niederraunauer Handballer am Start: Manuel Scholz (links) und Cheftrainer Markus Waldmann.
Bild: Verein

Manuel Scholz kehrt nach Niederraunau zurück

Es ist ein Paukenschlag im mittelschwäbischen Handball. Manuel Scholz (25) kehrt nach fünf Jahren beim Württembergligisten SC Vöhringen zur kommenden Saison zu seinem Heimatverein TSV Niederraunau zurück. Gleichzeitig hat Markus Waldmann, seit vergangener Saison Chefcoach in Niederraunau, seinen Vertrag um ein Jahr verlängert.

Manuel Scholz durchlief beim TSV Niederraunau alle Jugendmannschaften und schaffte auch im Männerbereich auf Anhieb den Durchbruch. Im Jahr 2010 suchte er beim Nachbarverein SC Vöhringen in der Württembergliga eine neue Herausforderung und avancierte auch dort schnell zum Stammspieler und Leistungsträger. Zur kommenden Saison hat sich Scholz nach intensiven Bemühungen der Raunauer Verantwortlichen um Bernd Maisch zu einer Rückkehr entschieden. Zu den Gründen sagte er: „Der TSV Niederraunau stellt seit vielen Jahren eine sehr gute Landesligamannschaft. Ich möchte mithelfen, das große Potenzial des Teams und des ganzen Vereins auszuschöpfen. Wir können nächste Saison auf jeden Fall oben mitspielen.“ Zudem spielt für ihn auch die persönliche Komponente eine Rolle: „In Raunau kann ich mit Freunden aus meiner Jugendzeit wie Maxi Jekle oder meinen Cousins Mathias und Julian Waldmann zusammenspielen. Mein Onkel ist Trainer des Teams. Das Gesamtpaket passt also.“

Dass der Onkel Trainer bleibt, ist inzwischen klar. Waldmann will in Raunau „wieder echte Handballeuphorie entfachen. Manuels Rückkehr wird uns dabei helfen.“ Zunächst gilt die Konzentration des Trainers aber der aktuellen Spielzeit. Hier bleibt er zuversichtlich und sagt: „Durch die Rückkehr von Michael Thalhofer eröffnen sich nun auch im Rückraum mehr Wechselmöglichkeiten, weswegen ich auf einen positiven Saisonausgang hoffe.“ Der ehemalige Zweitligaspieler Waldmann übernahm 2013 das Traineramt von Benedikt Thalhofer und erreichte auf Anhieb den respektablen vierten Platz. Momentan steht der TSV Niederraunau im gesicherten Mittelfeld der Handball-Landesliga.

Der stellvertretende TSV-Abteilungsleiter Maisch kommentierte die Personalien: „Scholz wird uns mit seiner Erfahrung und seiner Wurfqualität weiterhelfen. Waldmann hat die schwierige Kader-Situation bisher sehr gut gemeistert. Wir sind sehr glücklich, dass er weiter auf der Kommandobrücke stehen wird.“ (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren