Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln

29.06.2009

Mindelzell im Landesfinale

Germaringen (AZ) - Der BSK Olympia Neugablonz hat durch einen 3:1-Finalsieg gegen den SV Mindelzell die schwäbische Vorentscheidung für den Erdinger-Meister-Cup 2009 gewonnen. Der Bezirksliga-Aufsteiger siegte dabei auf dem Kleinfeld in allen sechs Turnierspielen und ließ lediglich zwei Gegentore zu.

Neben den Neugablonzern fahren am Samstag, 4. Juli, auch der SV Mindelzell, der SV Eggenthal sowie der FC Gundelfingen ins oberbayerische Pfaffenhofen zum Landesfinale. Mit auf die Reise machen sich bei den Frauen der TSV Schwaben Augsburg II sowie der FSV Wehringen. Der TSV Krumbach, SC Bubesheim II und FC Reflexa Rettenbach kamen nicht über die Gruppenspiele hinaus.

Neben den Qualifikanten aus den Bezirksturnieren greifen in Pfaffenhofen an der Ilm auch die Meister der höchsten Spielklassen des Bayerischen Fußball-Verbandes in das Geschehen ein.

SVA scheitert im Viertelfinale

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kreisklasse-Meister SV Mindelzell hatte im Viertelfinale den TSV Walkertshofen mit 2:1 und dann im Halbfinale den TSV Lengenwang mit 7:6 ausgeschaltet. Der SV Aletshausen (Meister der A-Klasse West 2) scheiterte im Viertelfinale am TSV Lengenwang im 8-Meter-Schießen.

"Ich glaube wir waren die beste Mannschaft und haben verdient gewonnen", sagt der neue Trainer des BSK Olympia Neugablonz Toni Pisanu, der sich über seinen gelungenen Einstand freute.

Bestens organisiert

Von einem "bestens organisierten Turnier und vielen tollen Spielen" sprach Florian Sosna, Eventleiter der Firma Erdinger, obwohl die Organisatoren kurzfristig umplanen mussten, weil zwei Mannschaften nicht erschienen waren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren