Bezirksliga Nord

23.04.2018

Niederschlag statt Mutmacher

Fassungslos reagiert der Offinger Benedikt Megyes auf den erneuten Rückschlag im Kampf um den Bezirksliga-Klassenerhalt.
Bild: Ernst Mayer

Viel hatten sich die Offinger für das Heimspiel gegen Meitingen vorgenommen. Geklappt hat herzlich wenig. Nach dem 0:5 rutscht das Team auf einen Abstiegsplatz zurück

0:5 verlor der TSV Offingen gestern sein Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga gegen den TSV Meitingen. Nach diesem neuerlichen Rückschlag rutschte der Aufsteiger noch tiefer in den Abstiegssumpf. Offingen belegt nun einen Abstiegsplatz – allerdings punktgleich mit dem SV Wörnitzstein-Berg, der den Relegationsplatz einnimmt. Hoffnung bleibt also.

Bis zum Führungstreffer der Gäste in der 26. Minute sah es nicht so aus, als müssten die Gastgeber eine derart deutliche Klatsche einstecken. Die erste gefährliche Aktion hatten gar die Offinger. Nach einem Foul an Christoph Wachs gab es 22 Meter vor dem Gästetor einen Freistoß. Spielertrainer Christoph Bronnhuber legte sich den Ball zurecht, verzog aber knapp. Nur eine Minute später scheiterte der Offinger Offensivakteur Christoph Wachs nach einem schönen Spielzug an Gästekeeper Daniel Wagner. Dieser Schuss sollte aber die letzte Offensivaktion der Platzherren vor der Pause gewesen sein.

In der 26. Minute gingen die Gäste dann in Führung. Torschütze war Matthias Schuster. Nach einer Flanke konnte Offingens Keeper Alexander Schmid den Ball nicht weit genug abwehren, aus dem Hintergrund kam Schuster herangestürmt und versenkte die Kugel aus fünf Metern. Mit zwei Treffern binnen zwei Minuten brachten sich die Meitinger dann in die Erfolgsspur. Das zweite Gästetor erzielte Daniel Deppner in der 43. Minute per Freistoß. Aus 17 Metern schlenzte der starke Mittelfeldakteur den Ball über die Mauer hinweg ins Tor. Nur eine Minute später verloren die Gastgeber in der Vorwärtsbewegung den Ball, per Steilpass wurde Fabian Wolf bedient und der hatte keine Mühe, zum 0:3 einzuschieben (44.).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach dem Wechsel orientierte sich der Offinger Spielertrainer Christoph Bronnhuber etwas weiter nach vorne. Zu Beginn der Partie hatte der Coach die zentrale Position vor der Abwehr besetzt. Es brachte nichts, denn nur drei Minuten nach der Pause war die Partie endgültig entschieden. Die Offinger Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Daniel Deppner zog ab und der Ball zappelte im Netz. Kurz darauf zeichnete sich der Offinger Keeper Alexander Schmid zwei Mal aus. Er parierte zwei Schüsse aus kurzer Distanz, den dritten Versuch konnte ein Offinger Verteidiger klären. Kurz darauf visierte Christoph Wachs mit einem Freistoß aus 23 Metern die Latte an. Doch per Elfmeter stellten die Gäste auf 0:5. Torschütze war Arthur Fichtner (58.).

In der Schlussphase ließen die Meitinger noch einige ganz dicke Chanchen liegen. Die Gastgeber hatten kurz vor Schluss noch eine Einschusschance, doch der Schuss von Philipp Fuchs wurde von Torwart Wagner zur Ecke gelenkt.

Am kommenden Sonntag tritt der TSV Offingen beim Tabellen-Zehnten SV Donaumünster-Erlingshofen an.

TSV Offingen Schmid, Wohnlich (59. Ferner), Kircher, Bronnhuber, Schoenberger (59. Bayr), Smolka, Wachs, Megyes, Schinzel, Fuchs, Feil (46. Bugajski)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_20181116_175418.tif
Turnen

Gundremminger Turnnachwuchs holt schwäbischen Vizemeistertitel

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden