Fußball

23.04.2019

Null Zähler, 1:10 Tore

In viele Zweikämpfe mussten die Thannhauser, um überhaupt mal Ballgewinne zu erzwingen. In dieser Szene beharken Mesut Yildiz und Arlind Berisha den Aindlinger Patrick Modes.
Bild: Ernst Mayer

Bezirksliga-Schlusslicht Thannhausen bleibt Punktelieferant

Fußball-Bezirksligist TSG Thannhausen hat über die Ostertage seine Saison-Niederlagen 22 und 23 bezogen. Am Karsamstag unterlag die Elf von Trainer Anil Zambak vor 30 Zuschauern dem TSV Aindling 1:4. Gestern kassierte das hoffnungslos unterlegene Team beim TSV Nördlingen II ein 0:6.

Die Thannhauser mussten jeweils stark ersatzgeschwächt antreten. Wegen des Spielermangels lief Torwart Ozan Hakin beide Male als Feldspieler auf. Zwischen den Pfosten stand jeweils André Tietze. Ins Ries fuhr das Tabellenschlusslicht mit lediglich zehn Kickern.

Schon in der zweiten Minute des Heimspiels gegen Aindling klatschte ein Freistoß von Simon Knauer aus 22 Metern ans Thannhauser Aluminium. In der fünften Minute stand es dann 1:0 für die Gäste. Torschütze war Knauer. Er verwertete ein Zuspiel von Alexander Lammer.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach diesem Treffer war die Partie sehr zerfahren. In der 35. Minute wurde Gästespieler Patrick Stoll im Strafraum gefoult. Knauer verwandelte den Elfmeter sicher. Mit dem zweiten Torschuss der Thannhauser in der 66. Minute stellte Mesut Yildiz auf 1:2. Der Mittelfeldmann zog aus 25 Metern ab und der Ball landete im Kasten. Um echte Hoffnung auf den ersten Punktgewinn in der Rückrunde zu entwickeln, reichte die Zeit nicht: Die Gäste zogen postwendend das Tempo wieder etwas an und Moritz Buchhart (70.) sowie Stoll (77.) stellten auf 1:4.

In der Schlussphase sah der Thannhauser Timo Walter wegen eines Foulspiels die Rote Karte.

In Nördlingen hatte der Gastgeber kaum Gegenwehr auf dem Weg zum sicheren Heimsieg. Die nach zwei Zu-Null-Heimsiegen in Folge selbstbewusst auftretende Bayernliga-Reserve war dem abgeschlagenen Laternenträger in allen Belangen überlegen. Vor 100 Zuschauern brachte Daniel Kienle die Rieser in der 22. Minute in Führung. Genrich Morasch erzielte das zweite Tor (35.) und spätestens damit war die Frage nach dem Sieger beantwortet. Sascha Hof (62.), Daniel Kienle (74. und 76.) sowie ein weiteres Mal Genrich Morasch (90.) nutzten die zusehends nachlassenden Kräfte der Thannhauser zu vier weiteren Treffern. (ulan, jais)

TSG Thannhausen (gegen Aindling): Tietze – Halavart, T. Walter, Stempfle, Brugger (75. Fitik), M. Yildiz, L. Walter, Abuska (56. Hoti), A. Yildiz, Berisha, Hakin (65. Cozzetto)

TSG Thannhausen (in Nördlingen): Tietze – Shabani, Müller, Hakin, M. Yildiz, Cozzetto, L. Walter, Abuska, Berisha, A. Yildiz

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20scb_1.tif
Fußball

Bubesheim scheitert erhobenen Hauptes

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen