Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Luftgewehr

24.11.2017

Offingen klettert nach oben

Bild: Petra Beuer

Wie das Bezirksoberliga-Team zum glatten Sieg kommt

Schöne Erfolge gefeiert haben die heimischen Luftgewehr-Teams auf Bezirksebene.

In der Bezirksoberliga Nord trat die BSG Offingen II bei Burg-Fried Gabelbach an. Nach einer grundsoliden Vorstellung siegten die Gäste glatt 5:0 und nahmen zwei Punkte mit. Der Leistungsunterschied war für Schützen-Verhältnisse deutlich; die Gabelbacher schafften zwischen 368 und 383 Ringen, die BSG-Aktiven zwischen 373 und 388. Die Offingerin Sandra Wenni belegte mit 388 Ringen Platz drei der Tagesbestenliste. Durch den Sieg machte die BSG in der Tabelle einen großen Sprung, nämlich von fünf auf zwei.

Eine Klasse darunter, in der Luftgewehr-Bezirksliga fünf, gab es einen klaren Sieg für ein Team aus dem Landkreis Günzburg. Alpenrose Roßhaupten gewann den Heimkampf gegen Ober-Unterreichenbach 3:1. Melanie Kast konnte als einzige deutlich für die Gäste punkten (389:374). Dominik Popp errang einen knappen Duellgewinn für die Gastgeber (375:372). Die Alpenrose-Schützen Meike Bader (376:364) und Christian Kast (362:350) machten den Sieg der Roßhauptener mit deutlichen Erfolgen perfekt.

Die beiden Landkreis-Konkurrenten 1897 Burtenbach und Gut Glück Bubesheim trennten sich in derselben Gruppe nach Duellen 2:2. Also musste die Ringzahl über den Sieg entscheiden; hier hatten die Bubesheimer mit 1518:1501 die Nase vorn. Ein Mini-Trost für die Gastgeber: Der Burtenbacher Bernhard Fendt führte mit 390 Ringen die Tagesbestenliste an. Auf Platz drei landete seine Duellgegnerin Vanesa Jusic (387).

In Gruppe sechs derselben Liga kam die BSG Offingen III bei Edelweiß Holzheim mit 0:4 unter die Räder. Die Leistungen der Offinger lagen zwischen 351 und 378 Ringen, die der Holzheimer zwischen 373 und 388.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren