Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Pech im Heimkampf für Offingen

Schießen

14.11.2019

Pech im Heimkampf für Offingen

In der Luftgewehr-Bayernliga lieferten sich der BSG-Schütze Florian Ferner und Jaqueline Gegler von Eichenlaub Maria Steinbach ein spannendes Duell. Sie legte 386 Ringe vor, er konterte mit 388. Trotzdem verlor Offingen den Wettkampf.
Foto: Martin Gah

Die Luftgewehrschützen der BSG verlieren teils unglücklich ihre Duelle

Offingen Am vergangenen Sonntag war die BSG Offingen Ausrichter der Wettkämpfe in der Luftgewehr-Bayernliga. Zwei Mannschaften gingen daraus beglückt hervor, die zwei anderen betrübt. Leider gehörten die Gastgeber bei den Wettkämpfen im Leipheimer Schützenheim nicht zu den Glücklichen. Die bisher sieglosen Aufsteiger aus Kempten sowie Eichenlaub Maria Steinbach freuten sich über je zwei Siege. Offingen und die HSG München waren geknickt wegen zweier Niederlagen.

In ihrem ersten Wettkampf ging es für die Offinger gegen die FSG Kempten II. Das Duell auf Position eins war hochkarätig. Dem BSG-Schützen Florian Ferner glückte eine 99er-Serie, seinem Gegner Sandro Greuter allerdings deren zwei. So ging das Duell mit 395:389 an Kempten. Offingens Stefan Hausner und seine Gegnerin Melissa Graf lagen nach den ersten beiden Serien gleichauf. Danach allerdings schoss sie sich einen leichten Vorsprung heraus zum finalen 385:380. Einen Gleichstand mit seiner Gegnerin nach den ersten beiden Serien hatte auch Steffen Werthmann. In der dritten Serie allerdings zog der Offinger seiner Gegnerin mit 99:93 davon und gewann das Duell mit 386:382. Offingens Nadja Lehr lag nach der ersten Serie zwei Ringe hinter ihrer Gegnerin Theresa Oberhauser. Bei den dritten zehn Schuss holte die BSG-Schützin dann auf und gewann das Duell mit einem Ring Vorsprung 384:383. Der Offinger Michael Hausner hatte allerdings gegen Fabian Brugger keine Chance (381:392). Damit ging der Wettkampf mit 3:2 an Kempten.

Nun mussten die Offinger darauf hoffen, dass es bei ihrem nächsten Einsatz gegen Eichenlaub Maria Steinbach besser klappen würde. Die Nummer eins der BSG, Florian Ferner, bekam es mit Jaqueline Gegler zu tun. Diese hatte schon zur Hälfte der Wettkampfzeit ausgeschossen und legte ihm 386 Ringe vor. Der Offinger konnte aber in seinen letzten beiden Serien kontern und kam auf 388. Sein Mannschaftskollege Steffen Werthmann begann mit 95 Ringen und steigerte sich von Serie zu Serie um je einen Ring. Trotz 99 Ringen bei den letzten zehn Schuss lag er am Ende knapp hinter Carmen Faller, der zwei 99er Serien glückten (387:390). Offingens Michael Hausner blieb in den meisten Serien knapp hinter seiner Gegnerin Julia Hörmann, die mit sensationellen 100 Ringen ausschoss. Dieses Duell ging mit 388:387 an Maria Steinbach. Stefan Hausner lag in den ersten beiden Serien Kopf an Kopf mit seiner Gegnerin Carolin Hörmann. In der dritten Serie leistete er sich mit 91:96 einen leichten Einbruch. So ging das Duell am Ende mit 386:381 an Maria Steinbach. In der Paarung auf Position fünf wurde früh klar, dass Stefan Mailänder gegen Verena Mendler keine Chance haben würde (373:386). Der Wettkampf ging mit 4:1 an Maria Steinbach.

In den anderen Wettkämpfen ohne Beteiligung der Offinger errang Maria Steinbach ein glattes 5:0 gegen die HSG München. Die FSG Kempten bezwang die HSG München nochmals mit 3:2. Am Ende des Wettkampftages bilanzierte der Offinger Mannschaftsführer Stefan Mailänder: „Wir haben zweimal auf die Schaufel gekriegt, teils knapp und unglücklich. Dadurch werden die nächsten Wettkämpfe nicht einfacher. Aber wir wollen bei den nächsten Wettkampftagen trotzdem angreifen.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren