1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Professionalisierung des Sports, Pflege der Tradition

Gauversammlung Burgau

27.03.2017

Professionalisierung des Sports, Pflege der Tradition

Ausgezeichnete Schützen: Bei der Gauversammlung wurden insgesamt 13 Sportler geehrt.
Bild: Martin Gah

Die Verantwortlichen um Wolfgang Majewski sehen die Vereine auf einem guten Weg. Im nächsten Jahr wird gewählt – doch für einen wichtigen Posten gibt’s noch keinen Kandidaten

Große Ereignisse scheinen eine Stärke des Schützengaus Burgau zu sein. Denn bei der Gauversammlung im Schützenheim Konzenberg lobte der Gauschützenmeister Wolfgang Majewski den gelungenen Bundesliga-Heimkampf von Edelweiß Waldkirch in Burgau und die rege Beteiligung am Bezirksschützentag in Günzburg mit 24 Personen.

Erstmals wurden 2016 zwei große Veranstaltungen des Gaus verbunden: Die Ehrung der Gausieger bei den „Großen“ fand während des Jugendzeltlagers auf der Haldenwanger Reutte statt, das den Jungschützen mit seinem bunten Programm viel Freude bereitete.

Als Vertreter des Bezirks Schwaben sprach der stellvertretende Bezirksschützenmeister Peter Weigelt, der selbst aus dem Gau Burgau stammt. Durch seine Arbeit im Zuschusswesen bemerke er den Trend, dass viele Schützenvereine von Seilzuganlagen auf elektronische Technik umrüsten. Weigelt schätzt diesen Trend, da diese Umrüstungen die Wettkämpfe der Schützen für Zuschauer erlebbar machen. Das sei ein wichtiger Schritt in der Professionalisierung des Schießsports, neben der Tradition die zweite Säule im Schützenwesen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch Bürgermeister Georg Holzinger von der Gemeinde Haldenwang lobte die Verbindung von Sport und Tradition im Schützenwesen. Er tat es am Beispiel des gastgebenden Vereins. Konzenberg ist mit sechs Mannschaften im Rundenwettkampf aktiv und tut mit der Organisation des Waldfestes auch etwas für die dörfliche Geselligkeit, schilderte der Bürgermeister.

Als Gastredner hatte Majewski Roman Gepperth eingeladen, den Referenten für Waffenrecht am Landratsamt Günzburg. Dieser erinnerte die Schützen an Vorschriften zum Waffentransport und zur Aufbewahrung von Waffen in Schützenheimen. Für die Erarbeitung eines Sicherheitskonzepts in den Schützenheimen stehe er den Vereinen gerne persönlich zur Verfügung.

Und es gab auch Neues aus dem sportlichen Bereich zu vermelden: Nach einjähriger Pause werden die Burgauer Gau-Pokale – also der Kleberpokal für die Gewehrschützen und der Holick-Pokal für die Luftpistolenschützen – wieder ausgeschossen. Das gab der zweite Gausportleiter Markus Gruber in seinem Bericht bekannt.

Von den Wettkämpfen der Schützenjugend im vergangenen Jahr berichtete die Gaujugendleiterin Monika Briegel. So zum Beispiel vom (aus Burgauer Sicht nicht ganz so erfolgreichen) Vergleichskampf gegen den Gau Günzburg im Rahmen des Bezirkspokals. Die Termine für den diesjährigen Bezirkspokal der Jugend stehen bereits fest: 9. Mai in Konzenberg und 11. Mai in Rettenbach. Außerdem können die Schützen, die den Gau bei weiterführenden Meisterschaften vertreten, T-Shirts mit dem Wappen des Gaus bei Gausportleiter Markus Beuer bestellen.

Die Kassiererin Margot Schenkel und der gesamte Gauvorstand wurden nach einem Lob der Kassenprüfer einstimmig entlastet.

Wie jedes Jahr wurden bei der Gauversammlung Personen ausgezeichnet, die sich auf ganz verschiedene Weise in das Vereinsleben oder den Gau einbringen (siehe Die Geehrten).

Ferner informierte der Gauschützenmeister die Versammlung, dass bis zu den Neuwahlen 2018 ein Kandidat oder eine Kandidatin für den Posten des Gausportleiters gefunden werden müsse.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren