Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Röfingen scheitert im Nervenspiel

03.06.2009

Röfingen scheitert im Nervenspiel

Hochwang (ulan, ica) - Der SV Röfingen steigt aus der Fußball-Kreisliga West ab. Im Entscheidungsspiel zwischen den beiden punktgleichen Kellerkindern unterlag das Team von Trainer Roland Findler gestern Abend dem SSV Peterswörth nach Elfmeterschießen 2:4 (0:0).

Das torlose Unentschieden war nach einem schwachen Spiel leistungsgerecht. Über weite Strecken zeigten die Fußballer kaum Konstruktives. Vielleicht lähmte die Angst vor dem Abstieg die Beine, vielleicht reichten nach der langen Saison Kraft und Konzentration einfach nicht mehr. Die Entscheidung fiel folgerichtig vom Punkt - und sie fiel gegen die Röfinger, weil Michael Weißenhorner und Andreas Theer im Nervenspiel an Schlussmann Markus Padberg scheiterten.

Im ersten Durchgang notierten die 600 Augenzeugen ganze drei Chancen. Rainer Lerch scheiterte mit einem Kopfball am Röfinger Torwart Richard Kränzle (21.), Florian Brendle schoss aus 14 Metern einen Peterswörther an (39.) und Hakan Polat zielte mit einem Freistoß aus 17 Metern knapp über das SVR-Tor (45.). Kaum Prickelndes gab es auch nach der Pause. Kränzle rettete zweimal gegen Polat (50. und 75.). Auf der anderen Seite des Spielfeldes klärte Padberg einen Freistoß von Johann Madl aus 22 Metern zur Ecke (76.). Nach diesem Eckball kam Alexander Hutner zum Kopfball, zielte aber vorbei. In der Verlängerung zeichnete sich ebenfalls kein Team durch Offensive aus. Einmal hielten die Röfinger Fans den Atem an, als Kränzle den Ball fallen ließ. Im Nachfassen jedoch klärte der SVR-Keeper.

SV Röfingen: Kränzle - S. Günzel (76. Brenner), Hutner, Weißenhorner, O. Günzel, Glade, Theer, Mehl, Zinner, Madl, Brendle (65. Fruth).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SSV Peterswörth: Padberg - Bauer, A. Reicherzer, Völkel, Lerch (62. Mödinger), Eller, Polat, Hattler, Winkler, S. Reicherzer (59. Schoupa), Unger.

Elfmeterschießen: 0:1 A. Reicherzer, Weißenhorner scheitert an Padberg, Hattler scheitert an Kränzle, 1:1 O. Günzel, 1:2 Völkel, 2:2 Fruth, 2:3 Unger, Theer scheitert an Padberg, 2:4 Mödinger.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren