1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Roßhaupten und Waldkirch bleiben vorne

Schießsport

26.02.2016

Roßhaupten und Waldkirch bleiben vorne

Rundenwettkämpfe auf Bezirksebene gehen in die entscheidende Phase

Die Rundenwettkämpfe der Luftgewehr- und Luftpistolenschützen auf Bezirksebene biegen auf die Zielgerade ein. Einige Mannschaften aus dem Landkreis haben sich sehr gut positioniert.

Die Wettkämpfe in der Bezirksoberliga Mitte gingen in die achte Runde. 1897 Burtenbach gastierte bei der SG Schwabegg und errang dort einen knappen Sieg. Burtenbachs Bernhard Fendt kam mit seiner Leistung (391:385), wie auch schon am vorigen Wettkampftag, auf die Nummer eins der Bestenliste. Einen deutlichen Punktverlust musste seine Mannschaftskameradin Monika Eichele hinnehmen (368:380). Bei den anderen Duellen ging es knapp zu. Ersatzschützin Bettina Mader (370:369) und Christian Eichele (381:376) holten Punkte für Burtenbach. Nur vier Ringe lag Erwin Stöffel hinter seinem Gegner (377:381). So lautete das Endergebnis 3:2 für die 1897er. In der Tabelle kletterte das Team damit von Platz drei auf zwei.

In der Nordgruppe derselben Liga erlitt die BSG Offingen II eine knappe Heimniederlage. 2:3 lautete das Endergebnis gegen 1855 Wittislingen. Mit fünf Ringen Abstand holte Michael Hausner den ersten Punkt für Offingen (379:374). Mit vier Ringen Abstand musste Andreas Pfäffle sein Duell an den Gegner abgeben (351:355). Die anderen Paarungen entschieden sich deutlich. Mit 378:365 holte Marco Angerer den zweiten Punkt für die BSG. Florian Ferner (376:385) und Alexander Ferner (367:377) mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben. In der Tabelle bleibt Offingen auf Platz vier von sechs.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Erfolgreicher war die BSG Offingen III in der Luftgewehr-Bezirksliga 5. Das Team gewann den Heimkampf gegen den SV Straß mit 3:1. Stefan Langenmeir (382:376) und Stefanie Brezger (377:371) punkteten deutlich für Offingen. Ebenso klar unterlag Jürgen Kohlhepp seinem Gegner (366:376). Zwischen Hermann Hins (BSG) und Manuel Mendle kam es bei je 383 Ringen zu einem Stechen. Hins gewann mit 10:9. In der Tabelle kletterte Offingen von Platz vier auf Platz drei.

In Gruppe 6 derselben Liga gastierte Alpenrose Roßhaupten bei Frohsinn Binswangen. Auf Position eins musste sich Roßhauptens Anton Popp auf hohem Niveau knapp geschlagen geben (382:384). Seine Mannschaftskameraden waren in den Duellen erfolgreicher. Meike Anhofer (381:372) und Helmut Beyer (375:364) gewannen deutlich. Dominik Popp war Sieger im Stechen gegen Alexander Lachenmayr (beide 373), und zwar mit 10:9. Mit dem Sieg festigte Roßhaupten die Tabellenführung.

In der Bezirksoberliga Nord gewann 1921 Scheppach den Heimkampf gegen Pfeil Bellenberg mit 3:2. Reinhold Lipp (360:349) und Lukas Schuler (357:350) punkteten deutlich für die 1921er. Einen knappen Duellgewinn für Scheppach erreichte Anton Glas (361:355). Knapp geschlagen geben musste sich der 1921er Markus Beuer (366) im Duell gegen Thomas Hiller (370), den Zweitbesten des Wettkampftages. Deutlich blieb jedoch Dieter Singer (336:349) hinter seinem Gegner zurück. In der Tabelle bleibt Scheppach auf Platz fünf von sechs.

Leicht hatte es in derselben Liga Edelweiß Waldkirch II. Der Gegner aus Pfaffenhofen an der Roth kündigte kurzfristig an, nicht genügend Schützen zur Verfügung zu haben. So wurde der Kampf von der Ligaleitung mit 5:0 für Waldkirch gewertet. Die Waldkircher Schützen mussten aber trotzdem an die Stände. So wurde Simon Rogg (372 Ringe) zum besten Schützen des Wettkampftages. Außerdem bleiben die Edelweiß-Schützen Tabellenführer.

Eine Klasse darunter, in der Luftpistole-Bezirksliga 1, kam es zum Stadtderby zwischen den Kaiserlichen aus Günzburg und dem Vorortverein 1910 Reisensburg. Nach den regulären vier Duellen stand es 2:2. Also musste die Ringzahl über den Sieg entscheiden. Und hier lag Reisensburg mit 1445:1430 vorne. Mit Norbert Förtsch kam allerdings ein Günzburger an die Spitze der Tagesbestenliste (372 Ringe).

In derselben Ligagruppe gab es noch ein weiteres Landkreisderby – zwischen den Riedheimer Moosdeifln und Schützenblut Balzhausen. Und auch dieser Wettkampf endete nach Duellen unentschieden. Bei der Ringzahl lag Balzhausen mit 1421:1412 knapp vorn. In der Tabelle verliert Reisensburg die Tabellenführung und steht auf Rang zwei. Günzburg und Riedheim bleiben auf Platz vier und fünf.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ema150.tif
Frauenhandball

Die Kunst, eine Spitzenleistung zu verbessern

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket