Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Vielversprechende Neulinge und kräftige Urgesteine

Bankdrücken

21.05.2015

Vielversprechende Neulinge und kräftige Urgesteine

Erfolgeiche Burgauer: (von links) Simon Jäger, Philipp Reichardt, Eva Speth, Fabian Hammerschmidt, Franz Bendl, Andreas Lötterle, Arthur Ahle, Alexander Riggle, Michael Roch sowie (sitzend) Walter Braun.
Bild: Anton Speth

Burgauer beeindrucken im Allgäu mit Topleistungen in allen Altersklassen

Mit zehn Startern (unter ihnen sechs Neulinge) sind die Kraftsportler des TSV Burgau beim Allgäu-Cup im Bankdrücken angetreten. Sieben Klassensiege brachten sie aus Kaufbeuren mit.

Bei den Frauen Ü60 ließ sich Eva Speth in der Kategorie bis 84 Kilo mit drei sauberen Versuchen von 85, 90 und 92,5 Kilo die Butter nicht vom Brot nehmen. Der mit 16 Jahren jüngste Teilnehmer, Andreas Lötterle aus Oberwaldbach, brachte in der B-Jugend bis 66 Kilo zwei Versuche mit 35 und 40 Kilo ins Ziel und siegte. Eine Altersklasse höher (Gewicht bis 93 Kilo) gab es eine Topplatzierung für den Burgauer Fabian Hammerschmidt, der 57,5 Kilo schaffte. Einen schweren Stand bei den Junioren bis 83 Kilo hatte der ebenfalls aus Burgau stammende Simon Jäger. Gute 90 Kilo reichten nur zum vierten Rang. Einen spannenden Wettkampf gab es bei den Junioren bis 105 Kilo zwischen den beiden Jettingern Philipp Reichardt und Michael Roch. Beide legten mit 110 – 120 – 130 Kilo eine makellose Serie hin und belegten nur getrennt durch das Körpergewicht die Plätze zwei und drei hinter Patrick Wagner (Esting/140 Kilo).

In der Altersklasse I der Männer verbesserte Alexander Riggle im Mittelgewicht seine Bestleistung um fünf Kilo und sicherte sich mit 110 Kilo den Sieg. Mit 61 Jahren absolvierte der Hammerstetter Franz Bendl in der Klasse bis 120 Kilo seinen ersten Wettkampf. Nach 120 Kilo im ersten Versuch kam er nicht mehr weiter. Dennoch siegte er deutlich vor Xaver Kennerknecht (Kempten/100 Kilo). Einen guten Wettkampf zeigte auch der ehemalige Kugelstoßer Walter Braun in der Altersklasse III der Männer. Mit gedrückten 155 Kilo war er deutlich Bester unter den „Superschweren“ Herren. Dass man im Alter von 74 Jahren nicht zum alten Eisen gehören muss, veranschaulichte wieder einmal das Burgauer Urgestein Arthur Ahle. Mit einer sauberen Serie von 95, 100 und 102,5 Kilo gab es für ihn den Sieg in der Klasse bis 93,0 Kilo der Altersklasse IV.

Zusammen mit dem Allgäu-Cup wurden die Schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften im Bankdrücken ausgetragen. Der TSV Burgau mit Eva Speth, Arthur Ahle, Alexander Riggle, Walter Braun und Franz Bendl belegte mit 321,6 Relativpunkten den dritten Platz. Auch das zweite Team der Markgräfler in der Aufstellung Andreas Lötterle, Fabian Hammerschmidt, Michael Roch, Philipp Reichardt und Simon Jäger (allesamt Neulinge) schlug sich achtbar, wurde mit 254,03 Relativpunkten allerdings nur Sechster. Es siegte der FC Ebenhofen (398,09). (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren