1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Wer vorne keine Tore schießt ...

Fußball

14.10.2019

Wer vorne keine Tore schießt ...

Kampfstark präsentierten sich die Königsblauen (hier Stefan Strohhofer im Duell mit Kevin Haug). Zu Punkten reichte es aber nicht.
Bild: Jessy Moths

Landesligist SC Ichenhausen geht trotz guter Leistung auch in Sonthofen leer aus

Fußball-Sprüche entwickeln sich im Lauf der Zeit deshalb zu Fußball-Phrasen, weil sie auf einfache Weise einen Kern Wahrheit transportieren. Die Weisheit „Wer keine Tore schießt, kann nicht gewinnen“ zählt zu diesen überlieferten Bemerkungen. Und sie passt hervorragend zum Auftritt des Landesligisten SC Ichenhausen beim 1.FC Sonthofen. 0:3 (0:1) verloren die Königsblauen im Allgäu, doch von einer klaren Sache kann im Nachhinein keine Rede sein. Dem Spielverlauf nach schmeichelte der dreifache Punktgewinn dem Bayernliga-Absteiger sogar ein wenig, denn die in der Ergebnis-Krise steckenden Ichenhauser präsentierten sich mental wie fußballerisch auf Augenhöhe und hatten Chancen genug, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu gestalten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Dass sich das Spielglück in diesen ersten Herbstwochen dem SCI nicht gerade aufdrängt, zeigte sich in Sonthofen einmal mehr. Mit der ersten Torannäherung gelang dem Tabellenzweiten gleich der Führungstreffer. Einen Schuss von Manuel Wiedemann konnte Torwart Liridon Rrecaj noch klären, doch der abprallende Ball landete direkt bei Torjäger Kevin Haug, der aus drei Metern mühelos einnetzte (4.).

Anders als zuletzt blieb Ichenhausen im Spiel. Die erste Chance zur Ergebniskorrektur hatte Kilian Kustermann, dessen Schuss aus 22 Metern bei Torwart Hiroaki Kawama landete (8.). Dann versuchte es Kustermann nach einer Flanke von Simon Fischäß direkt, schoss aber knapp am Tor vorbei (15.). Eine für die momentane Phase typische Szene erlebten die 210 Augenzeugen dann kurz nach dem Seitenwechsel. Pierre Heckelmüller zog ab und der Ball knallte nach sehenswertem Flug an den Querbalken (52.). Pech war auch im Spiel, als Schiedsrichter Nicolas Dolderer ein klares Handspiel im Strafraum der Allgäuer übersah (66.).

Wer vorne keine Tore schießt ...

Obwohl auch die Gastgeber immer wieder Gelegenheiten hatten, teilte vermutlich die Mehrheit der Zuschauer die Ansicht, dass die Partie jederzeit am Kippen war. Doch statt des längst fälligen Ausgleichstreffers fielen auf der anderen Seite der Wiese die Tore zum auf dem Papier standesgemäßen Erfolg der Sonthofer. Die immer höher stehende Ichenhauser Defensive und ein Schuss Resignation aufseiten der Königsblauen ermöglichten Pirmin Vogler (85.) und Mario Klauser (90.+1) die Tore zum Endstand.

Nach der Begegnung waren die Königsblauen erst einmal traurig. Selbstvertrauen sollte ihnen geben, dass sie sich im Vergleich zur vorangegangenen Partie diesmal wirklich in Top-Einstellung präsentiert und bewiesen hatten, dass sie auch mit einem Aufstiegskandidaten mithalten können. Und die Ichenhauser schnappten noch einen weiteren Hoffnungsschimmer auf: Der am Sprunggelenk verletzte Stammspieler Yannick Maurer absolvierte am Samstag eine halbe Stunde Lauftraining und signalisierte vorsichtig, dass er im anstehenden Heimspiel gegen Aufsteiger TSV Jetzendorf (19. Oktober, 14 Uhr) wieder dabei sein könnte.

1.FC Sonthofen Kawama – Hänschke, Bayrhof, Wiedemann (85. Sichler), Littig (71. Bechter), Schäffler – Mürkl (46. Vogler), Ushida, Penz – Haug, Klauser

SC Ichenhausen Rrecaj – Ocker, Strohhofer, Schaab (58. Nickel), Sturm – Beckmann, Fischäß (88. Bogdan), Heckelmüller, Dopfer – Kustermann, Staron (68. Sigl)

Schiedsrichter Dolderer (SV Bernried, Gruppe Weilheim)

Tore 1:0 Haug (4.), 2:0 Vogler (85.), 3:0 Klauser (90.+1)

Zuschauer 210

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren