1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Wie geht es für Thannhausen weiter?

Bezirksliga

17.08.2018

Wie geht es für Thannhausen weiter?

Nicht nur auf die rotgesperrten Köroglu und Tafaj muss die TSG Thannhausen gegen den FC Ehekirchen verzichten. Auch Offensivspieler Michael Müller (rechts) wird wohl fehlen. Er musste gegen Altenmünster verletzt raus.
Bild: Ernst Mayer

Geschwächte TSG beim Spitzenreiter. Bubesheim motiviert

Für Fußball-Bezirksligist SC Bubesheim steht das nächste Topspiel an. Nach der 0:4-Niederlage gegen den FC Ehekirchen tritt die Truppe um Spielertrainer Marvin Länge beim TSV Nördlingen II an. Das Spiel im Rieser Sportpark beginnt am Sonntag um 16.30 Uhr. Eine halbe Stunde später, um 17 Uhr, gastiert die TSG Thannhausen beim FC Ehekirchen.

Ehekirchen - TSG Thannhausen Noch immer ohne Punkte steht Bezirksliga-Neuling TSG Thannhausen nach vier Spieltagen da. Am Sonntag hängen die Trauben für die TSG extrem hoch. Der FC Ehekirchen eroberte nach dem 4:0-Sieg beim SC Bubesheim die Tabellenführung. In Ehekirchen fehlen der TSG neben diversen Urlaubern zwei Akteure wegen ihrer Roten Karten aus der Begegnung mit dem SC Altenmünster. Leutrim Tafaj und Berkan Köroglu können nicht eingesetzt werden. Die Partie an Maria Himmelfahrt wurde in der 86. Minute abgebrochen, weil der Schiedsrichter sich von den TSG-Spielern bedroht gefühlt hatte. Zuvor hatte Altenmünster aus einem 0:2 ein 4:3 gemacht, zwei weitere Thannhauser Akteure sahen Gelb-Rot.

Bis zum gestrigen Abend hatten die Thannhauser noch keine Meldung von Schiedsrichter Tobias Jehle zu den Feldverweisen und zum Spielabbruch erhalten. TSG-Abteilungsleiter Tobias Klein wartet auf die Meldung, um dem Sportgericht eine Stellungnahme zugehen zu lassen. Voraussichtlich wird in der kommenden Woche das Urteil über die beiden mit Rot vom Feld verwiesenen Akteure gesprochen. Außerdem wird auch der Spielabbruch verhandelt. Das Sportgericht wird dann entscheiden, wie die Partie gewertet wird.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Beim Auftritt in Ehekirchen sollte den Thannhausern ihre bisher gute Torausbeute Mut machen. In vier Partien erzielten die Mindelstädter acht Tore. Der Fokus sollte aber auf der Abwehrarbeit liegen. Denn die Platzherren haben in vier Spielen schon 15 Mal ins Schwarze getroffen. Die Ehekirchener Achse mit Defensivmann Sebastian Rutkowski, Spielertrainer Michael Panknin und den Offensivkräften Christoph Hollinger und Fabian Scharbatke verfügt über viel Qualität.

Die Enttäuschung über die klare 0:4-Niederlage gegen den FC Ehekirchen war den Bubesheimer Spielern nach der Partie deutlich anzusehen. Doch trotz der Schlappe können die SCB-Akteure auf diese Partie aufbauen. Das Ergebnis fiel um mindestens zwei Tore zu hoch aus. Die Bubesheimer zeigten über die gesamte Partie gute Ansätze. Die Gäste waren einfach effektiver und einen Tick abgeklärter.

Gegen den TSV Nördlingen II wollen die Bubesheimer wieder in die Erfolgsspur zurück. Die Rieser sind Vierter und stehen damit einen Rang hinter dem SCB. Acht Punkte holte die Mannschaft von Trainer Andreas Langer aus vier Spielen. Am vergangenen Sonntag gab es gegen Aufsteiger Affing ein 3:3. Die Nördlinger gehen mit einer sehr jungen Truppe an den Start. Das Durchschnittsalter der Akteure beträgt knapp 23 Jahre. Der SCB hat ein Durchschnittsalter von knapp 25 Jahren. Der Großteil der Nördlinger Mannschaft hat die Jugendabteilung des Traditionsvereins durchlaufen. Die Juniorenteams des TSV spielen in den höchsten schwäbischen Spielklassen. Die Kicker der Nördlinger Zweiten sind sowohl technisch, als auch taktisch sehr gut ausgebildet. Immer wieder dürfen die jungen Spieler auch bei der 1. Nördlinger Mannschaft mitmachen, die in der Bayernliga um Punkte spielt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren