Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff

Fußball-Kreisliga

11.11.2017

Wird’s jetzt besser?

Torjubel beim TSV Burgau gab’s vergleichsweise selten im bisherigen Verlauf dieser Kreisliga-Runde. Ganze 18-mal durfte das Kellerkind jubeln. Vor wenigen Tagen wurde immerhin der dritte Sieg eingefahren. Vielleicht geht ja doch noch was in Sachen Klassenerhalt.
Bild: Ernst Mayer

Burgau fährt mit neuem Selbstbewusstsein nach Gundelfingen. Günzburg hat einiges gutzumachen. Mindelzell fordert Thannhausen zum Traditionsduell

 Brisanz hat dieser zweite Rückrunden-Spieltag in der Fußball-Kreisliga West genug. Immerhin tritt der TSV Burgau mit dem nun schon dritten Trainer in dieser Saison in Gundelfingen an. Günzburg zeigte zuletzt eine ungenügende Leistung, drängt auf Wiedergutmachung. Und in Thannhausen sind Abteilungsleiter Wagner, Spielertrainer Miroci und Stammtorwart Rrecaj Geschichte.

FC Günzburg – SV Holzheim (Hinspiel: 0:3): In Holzheim nahm das Punktedrama des FC Günzburg diese Saison seinen Anfang. Irgendwie fanden die Kreisstädter seit dieser Niederlage weder zu Konstanz in ihren Leistungen noch, und dies wiegt noch schwerer, in den daraus resultierenden Ergebnissen. So viele schwache Spiele wie in dieser Spielzeit hat das Team um Trainer Marco Chessa und den sportlichen Leiter Dirk Buchner schon seit Jahren nicht mehr erleben müssen. Buchner sprach nach der jüngsten Niederlage in Burgau gar von der „schlechtesten Leistung“, die er je von seinem Team gesehen hätte.

SV Waldstetten – SG Reisensburg-Leinheim (Hinspiel: 1:3): Etwas gut zu machen haben sicher auch die Spieler des SV Waldstetten, die sich vor ein paar Tagen eine 3:7-Packung in Thannhausen eingefangen haben. Dabei trat der Aufsteiger in der ersten Halbzeit reichlich „blauäugig“ auf und kassierte allein dort sechs Gegentore. Schwer wiegt sicher auch die Rote Karte für Torhüter Thomas Stengelberger. Einfach wird die Aufgabe eh nicht, denn die SG Reisensburg kommt mit dem Rückenwind des Sieges gegen den Tabellenzweiten Altenmünster an die Günz.

FC Gundelfingen II – TSV Burgau (Hinspiel: 5:1): Spannung verspricht auch das Duell in Gundelfingen. Der Gast aus Burgau hat mit Marco Zahler nun schon Trainer Nummer drei in dieser Saison auf der Bank sitzen. Dass sich Torjäger Marc Sirch davon gemacht hat, ist sportlich natürlich ein weiterer Nackenschlag. Wer soll denn die Tore zum Klassenerhalt schießen? Keine leichte Aufgabe also für den in Doppelfunktion Abteilungsleiter/Trainer arbeitenden Zahler. Doch vielleicht hat der Sieg gegen Günzburg ja Auftrieb gegeben, wobei Burgau dabei, das muss man sagen, von zwei sehr schwachen Teams lediglich das etwas bessere war. Da ist noch viel Luft nach oben.

SV MindelzellTSG Thannhausen (Hinspiel: 3:2): Derbyzeit im Mindeltal. Doch angesichts des personellen Erdbebens, das vergangenen Freitag in Thannhausen seinen Anfang nahm, tritt das Sportliche beinahe in den Hintergrund. Trainer-Rückkehrer Jürgen Brüller ist jedenfalls sicher zunächst mal damit beschäftigt, das TSG-Team in Ruhe und von den äußeren Umständen möglichst unbeeindruckt auf das Traditionsduell vorzubereiten. Ob dann der 50-jährige Peter Miller oder der 19-jährige Ozan Hakin zwischen den Pfosten steht? Mindelzell fühlt sich unterdessen gut gerüstet, obwohl die Mannschaft nach vier Siegen in Folge zuletzt in Jettingen als Verlierer vom Platz ging.

BC Schretzheim – SpVgg Ellzee (Hinspiel: 1:4): Von Unruhe ist in Ellzee absolut nichts zu spüren. Das Team von Trainer Jürgen Weizer kommt immer besser in Fahrt und ist nun schon seit drei Spieltagen ungeschlagen. Auch die Personalsituation verbessert sich zusehends – steht doch beispielsweise der in der Sommerpause nach Ellzee gewechselte Norbert Pop seit vergangenem Wochenende wieder voll und ganz zur Verfügung. Sicher eine deutliche Verstärkung für die Günztal-Truppe, die bereits auf Platz drei geklettert ist. Doch beim starken Aufsteiger wird die Aufgabe nicht leicht. Der BCS ist ebenfalls seit drei Spieltagen unbesiegt und zeigte sich speziell in Aislingen äußerst kampfstark: Dort bog Schretzheim einen dreimaligen Rückstand noch in einen Sieg um.

TSV HaunsheimVfR Jettingen (Hinspiel: 2:0): Beim VfR Jettingen ist momentan ebenfalls alles im Lot. Die junge Truppe von Trainer Walter Zachwey liefert Woche für Woche solide bis sehr gute Leistungen ab, steht mit nunmehr bereits 20 Punkten auf dem hervorragenden sechsten Tabellenplatz und ist seit fünf Spieltagen ungeschlagen. Allerdings werden die Jettinger in Haunsheim 90 Minuten Konzentration benötigen. Denn die Gastgeber sind speziell auf heimischem Rasen ein immer unangenehmer Kontrahent.

Die Anstoßzeiten FC Günzburg - SV Holzheim (Samstag, 14.30 Uhr), SV Waldstetten - SG Reisensburg-Leinheim , SC Altenmünster - SV Aislingen, BC Schretzheim - SpVgg Ellzee , FC Gundelfingen II - TSV Burgau , TSV Haunsheim - VfR Jettingen, SV Mindelzell - TSG Thannhausen (alle Sonntag, 14.30 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren