Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft

Allkampf

28.11.2018

Zehn Mal Edelmetall

Das Günzburger Team der Sportschule Sonner mit Trainern und Coaches. Es fehlt Elia Arjen Hurler.
Bild: Christoph Merdian

Elf Günzburger räumen ab

Das Günzburger Team der Sportschule Sonner hat bei der offenen Landesmeisterschaft im Allkampf wieder zahlreiche Erfolge gefeiert. Die elf Teilnehmer konnten mit drei Mal Gold, vier Mal Silber, drei Mal Bronze und drei undankbaren vierten Platz ihre starke Position im Deutschen Allkampfverband behaupten.

Eine gute Leistung erbrachte Norbert Baumann im Einzel der Herren bis 49 Jahre (Leistungsklasse E2). Er überzeugte in den Grifftechniken ebenso wie im Bruchtest und verwies seinen Partner Nexhmi Gajtani, der im Bruchtest nicht zur optimalen Form fand, auf den zweiten Platz. Die Leistung exakt auf den Punkt bringen, das schaffte auch Constantin Merdian bei den Grifftechniken im Einzel der Schüler (9 - 10 Jahre, LK S1). Die daraus resultierende hohe Wertung ermöglichte es ihm, trotz eines kleinen Lapsus beim Bruchtest, sich an die Spitze der 15 Teilnehmer setzen. Ebenfalls auf dem Treppchen ganz oben war Lola Riemer mit überzeugender Leistung bei den Damen bis 49 Jahre (LK E2).

Von der Teilnehmerzahl her, so Chef Günther Sonner, sei noch viel Luft nach oben. Doch die Günzburger seien mit den erfolgreichen Turniersparten Vollkontaktwettkampf und Taekwondo-Technik an der Grenze mit den Trainerkapazitäten angelangt. (zg)

Silber Alen Zivkovic (Einzel Minis, LK S1); Elia Arjen Hurler, Oliver Frey und Vincent Herrmann (Team Minis, LK S1); Lola Riemer, Norbert Baumann und Nexhmi Gajtani (Team Senioren bis 50, LK E2) Bronze Oliver Frey (Einzel Minis, LK 21); Paul Radinger (Einzel Schüler 9-10 Jahre, LK S1)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren