1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Ziemetshausen feiert den Halbzeit-Titel

Kreisliga West

21.10.2019

Ziemetshausen feiert den Halbzeit-Titel

Ziemetshausen feiert, der Gegner ist geschlagen: Norbert Maier bejubelt am 1. September einen Treffer beim 5:0-Erfolg in Wiesenbach.
Bild: Ernst Mayer

Auswärtssieg macht die Herbstmeisterschaft klar. Jettingen mischt noch gut mit

Es ist ein neuerlicher Rückschlag für die TSG Thannhausen. Dabei konnte Abteilungsleiter Tobias Kleine seinen Kickern zumindest nicht den Vorwurf machen, dass sie vor gut 80 Zuschauern nicht alles versucht hätten. Die TSG zeigte sich dominant und erspielte sich auch einige gute Tormöglichkeiten in Halbzeit eins. Einzig die Verwertung blieb aus. Besser machten es die Gäste aus Offingen. Immer wieder auf Konter setzend, brachte nach 27 Minuten Ismael Bülbül seine Farben in Front. Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild. Die TSG versuchte alles, kam auch zu einigen Möglichkeiten, doch am Ende fehlte der Biss. Offingen brachte so drei wichtige Punkte unter Dach und Fach und schielt nun wieder ein wenig nach oben.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der FCG wusste, dass nur ein Sieg bei gleichzeitiger Niederlage der Ziemetshauser die Herbstmeisterschaft bedeutet hätte. Und so spielte die Zweite des Landesligisten. Bis kurz vor der Halbzeit hielt das Abwehrbollwerk der Hausherren den Gundelfinger Angriffsbemühungen stand. Dann traf Ghazi Askar (38.) für die Gäste. Und nur vier Minuten später legte Jonas Behringer Treffer Nummer zwei nach. Halbzeit zwei hätte für die Hausherren nicht schlechter beginnen können, trafen sie doch nach nur 120 Sekunden ins eigene Tor. Mit diesem 0:3 war’s das dann für Kötz. Zwar schafften die nimmermüde kämpfenden Gastgeber nach 55 Minuten das 1:3 durch Simon Itzelberger, doch mit zwei weiteren Treffern durch Pater Matkey (67.) und Darius Leimer (81.) rückte der FCG die Kräfteverhältnisse wieder zurecht.

Gut erholt von der Niederlage gegen Ellzee am vergangenen Sonntag zeigten sich die Kicker des VfR Jettingen. Nach 14 Minuten sorgte Johannes Fischer für die frühe Führung der Hausherren. Zwei Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, als neuerlich Fischer mit dem 2:0 alles klarmachte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jettingen zeigte sich zum Abschluss der Hinrunde als wohl einziges Team der Kreisliga, das in das Titelrennen zwischen Ziemetshausen und Gundelfingen II noch ernsthaft eingreifen könnte.

70 Zuschauer sahen eine engagierte und mit viel Pressing nach vorne agierende Heimelf. Von der ersten Minute an wollte die SG für klare Verhältnisse sorgen. Die SpVgg hielt jedoch gut dagegen. Trotzdem: Nach 17 Minuten bediente Niklas Fink Patrick Hartmann mustergültig und dieser schob zum 1:0 für Reisensburg ein. Danach hätte Andreas Abele alles klarmachen können, er vergab jedoch knapp. Auch in den zweiten 45 Minuten lieferten sich beide Mannschaften ein sehenswertes Match. Die SG versuchte, den Deckel auf den Topf zu machen. Die SpVgg tat alles dafür, den Ausgleich zu erzielen. Der Plan der Gäste ging auf – und das nicht unverdient. Fünf Minuten vor Schluss traf Daniel Steck. Kevin Lohr (SpVgg) sah noch die Gelb-Rote Karte.

Nicht wiederzuerkennen gegenüber der Derby-Niederlage gegen Thannhausen präsentierte sich der frischgebackene Hinrundenmeister aus Ziemetshausen auf einem sehr schlechten Platz in Glött. Nicht nur spielerisch, sondern auch kämpferisch zeigte die Jaut-Truppe, dass sie zu Recht ganz oben in der Tabelle steht.

130 Zuschauer sahen nach nur sechs Minuten das 1:0 für die Gäste. Nach Vorlage von Marco Schneider traf Julian Weber. Bis zur Halbzeit hätte der TSV durchaus noch ein, zwei Kisten drauflegen können, scheiterte aber an sich oder an den Platzverhältnissen. Nach dem Wechsel machte dann Marco Schneider mit dem 2:0 nach 55 Minuten alles klar. Und zehn Minuten vor Schluss war wiederum Schneider zur Stelle und erhöhte auf 3:0 für Ziemetshausen. (diz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren