1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Ziemetshausen kann verschnaufen

Bezirksliga

04.10.2017

Ziemetshausen kann verschnaufen

Er war der Mann des Tages gegen Memmingen Ost: Tobias Eppler schoss das Siegtor für den TSV Ziemetshausen und verhinderte kurz darauf mit einer Notbremse die Chance zum Ausgleich. Da sei ihm die Ruhe vergönnt.

Süd Der TSV holt erstmals nach fünf Spielen wieder einen Dreier. Dafür müssen sie aber ein Opfer bringen

Der TSV Ziemetshausen kann ein wenig durchatmen im Abstiegskampf: Mit drei Punkten im Gepäck fuhr der Fußball-Bezirksligist von seinem Gastspiel bei der DJK SV Memmingen Ost zurück ins Zusamtal. 1:0 hieß es nach 90 Minuten in der Allgäumetropole für die Mannschaft von Trainer Rainer Amann. „Das war heute eine taktische Meisterleistung von unserem Trainer, er hat die Truppe top eingestellt“, lobte Abteilungsleiter Georg Stötter seinen Coach.

Beide Mannschaften lieferten sich eine offene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste Gelegenheit ließ Andreas Endres schon in der dritten Minute aus. Er scheiterte völlig freistehend an DJK-Schlussmann Matthias Kurringer. In der neunten Minute prüfte erstmals der Memminger Topstürmer Naim Nimanaj Ziemetshausens Keeper Alexander Leisenberger. Bis zur Pause ließen Andreas Endres, Tobias Hillenbrand und Tobias Eppler weitere Gelegenheiten liegen. Auch auf der Gegenseite gab es immer wieder Einschussmöglichkeiten. Doch bis zur Pause wollte keiner der Mannschaften ein Treffer gelingen.

Auch im zweiten Abschnitt wogte die Partie hin und her. In der 46. Minute hatten die Ziemetshauser dann das Glück des Tüchtigen. Denis Jelusic zog aus zwanzig Metern ab und nagelte den Ball an die Latte. Als sich viele Zuschauer und auch schon einige Spieler mit einem torlosen Remis abgefunden hatten, schlug die Stunde von Tobias Eppler. Nach einem Eckball in der 83. Minute köpfte der Ziemetshauser Mittelfeldrenner den Ball in die Maschen. Am Ende wurde der Mann des Tages aber zum tragischen Helden. Um den Sieg über die Zeit zu retten, sah Eppler in der 90. Minute noch wegen einer Notbremse die Rote Karte. Kurz darauf folgte ihm sein Mannschaftskamerad Michael Klimm mit der Ampelkarte in die Kabine nach.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Heute haben wir es erzwungen, der Teamgeist war wieder da“, jubelte dennoch der Ziemetshauser Angreifer Andreas Endres nach dem Erfolgserlebnis im Allgäu. Der TSV steht vorerst mit elf Punkten auf dem Relegationsplatz 13 in der Tabelle der Bezirksliga Süd. Am kommenden Sonntag ist dann die zweite Mannschaft des FC Sonthofen zu Gast. (ulan)

TSV Ziemetshausen Leisenberger, A. Endres (65. Weber), Bettighofer, F. Klimm, Hillenbrand, S. Endres, Fendt, M. Klimm, Eppler, König (88. Zott), Miller (79. Hafner)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ema074.tif
A-Jugend-Bundesliga

Ein starker Start reicht nicht aus

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket