Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau

10.02.2018

Zu Gast beim Tabellenführer

VfL-Damen II müssen Nervenstärke zeigen

Schwabmünchen heißt das Ziel für die BOL-Damen des VfL Günzburg. Angepfiffen wird die Partie um 20 Uhr. Der aktuelle Tabellenführer steht aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen TSV Haunstetten und dem BHC Königsbrunn. Den Spielerinnen um das Trainergespann Rembold/Rieger ist die Hinrundenbegegnung mit dem TSV Schwabmünchen noch sehr gut in Erinnerung, besonders die lautstarken Fans der Gegnerinnen haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Stimmung in der heimischen Rebayhalle war damals sehr hitzig. Trotz allem fahren die Weinroten nicht chancenlos zum Auswärtsspiel. Beim Hinspiel im vergangenen November konnte man die Führung gegen Schwabmünchen lange aufrechthalten und musste sich zum Schluss der eigenen Nervosität geschlagen geben.

Häufig in dieser Saison waren die Nerven das Zünglein an der Waage. In knappen Spielen waren die Gegner zum Schluss abgeklärter und nutzten ihre Chancen. Während die Günzburgerinnen in diesen Situationen unkonzentriert und hektisch wurden. „Fest steht: Wir haben das Zeug dazu, viel besser zu sein, aber wir müssen unsere Leistung über 60 Minuten abrufen. Nur 30 Minuten Konzentration reichen beim Handball nicht aus, um zu gewinnen“, so Bernd Rieger im Vorfeld. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren