Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne

Kreisliga West

30.03.2015

Zu früh gejubelt

Marcel Thiel erzielte das 1:0 für den SV Waldstetten, der anschließend einem Heimsieg im Verfolgerduell der Kreisliga West entgegensteuerte. Am Ende jedoch verschenkte der Gastgeber zwei Zähler.
Bild: Ernst Mayer

Nach dem 1:1 gegen Wiesenbach sind die Waldstetter enttäuscht. Burgau ist der große Gewinner

Zwei Verfolgerduelle mit einem Gewinner gab es gestern in Waldstetten und Ichenhausen zu bestaunen. Am Ende konnte sich der TSV Burgau nicht nur über drei Punkte, sondern auch über Tabellenplatz zwei in der Fußball-Kreisliga West freuen.

Am Ende überwog bei Max Gemsa die Enttäuschung über zwei leichtfertig hergeschenkte Punkte. Der Pressechef des SV Waldstetten und gut 120 Zuschauer hatten bei unwirtlicher Witterung eine über weite Strecken überlegene Heimelf gesehen. Nach gut 20 Minuten abtasten zogen die Gelb-Schwarzen aus Waldstetten die Zügel deutlich an und drängten die Gäste mehr und mehr in die Defensive. Verdienter Lohn war das 1:0 nach schönem Pass von Daniel Seitz auf Marcel Thiel, der dem Wiesenbacher Keeper keine Chance ließ. Bis zur Halbzeit gab es dann nur noch einen Aufreger. Ein klares Foulspiel der Wiesenbacher blieb zur Überraschung der Heimmannschaft ungeahndet, Steffen Brennig erkannte seine Chance gedankenschnell und überspielte noch den Torwart, sein finaler Schuss wurde jedoch von Steffen Gemsa in letzter Sekunde von der Torlinie gekratzt. Als nach 59 Minuten Michael Donderer von der SpVgg nach einer Tätlichkeit mit Knallrot vom Platz musste und sich die Heimelf fortan eine klare Überlegenheit erspielte, schien das Spiel gelaufen. Doch wer seine Möglichkeiten nicht nutzt, kann sich auch um die Früchte seiner Arbeit bringen. So in Waldstetten. Fünf Minuten vor Schluss segelte ein Freistoß über Freund und Feind hinweg in den Strafraum und der Wiesenbacher Andreas Schnatterer köpfte zum überraschenden Ausgleich in die Maschen.

Der FC Grün-Weiß kommt einfach nicht vom Fleck. Gegen die ab der 50. Minute nur noch mit zehn Mann spielenden Gäste aus Burgau (Niklas Werner hatte Gelb-Rot gesehen) schafften es die Ballin-Schützlinge nicht, Zählbares zustande zu bringen. Spieler des Tages aus TSV-Sicht war Max Lauer, der nach gut einer halben Stunde den Treffer des Tages erzielte. Bis dahin hatten die Grün-Weißen für ordentlich Alarm im TSV-Strafraum gesorgt, ihre Möglichkeiten durch Manuel Mönch (12.) und Patrick Strauch (24.) jedoch verstreichen lassen. Kurz vor der Pause hatten dann die Gäste durch Patrik Merkle eine Chance. Sein Kopfball landete jedoch an der Latte. Da der TSV nach der Pause die Führung souverän verwaltete, dürfen sich die Markgräfler nun über Tabellenplatz zwei freuen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren