Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Zwei Teams auf Vizemeister-Kurs

KreisligaWest

18.05.2018

Zwei Teams auf Vizemeister-Kurs

Altenmünsters Patrick Pecher (links) und Ellzees Dominik Seitz stehen sinnbildlich für das Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich die beiden Vereine im Kampf um Platz zwei liefern. Beide Stürmer stehen in der Torjägerliste mit 20 Treffern gemeinsam auf Platz zwei. Kann einer am Wochenende die Entscheidung bringen?
2 Bilder
Altenmünsters Patrick Pecher (links) und Ellzees Dominik Seitz stehen sinnbildlich für das Kopf-an-Kopf-Rennen, das sich die beiden Vereine im Kampf um Platz zwei liefern. Beide Stürmer stehen in der Torjägerliste mit 20 Treffern gemeinsam auf Platz zwei. Kann einer am Wochenende die Entscheidung bringen?

Am letzten Spieltag kommt es im Fernduell zur Entscheidung um die Relegation. Die besseren Karten hat der SC Altenmünster. Wie Ellzee es dennoch schaffen kann

Zwei Vereine streiten sich in einem Fernduell noch um den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga West. Wer dort am Ende steht, ist für die Teilnahme an den Relegationsspielen für die Bezirksliga berechtigt. Im Rennen sind der SC Altenmünster und die SpVgg Ellzee. Beide müssen am letzten Spieltag auswärts antreten, beide spielen gegen schwer einzuschätzende Gegner.

Die Voraussetzungen dabei sind relativ klar. Der SC Altenmünster hat drei Punkte Vorsprung und benötigt demzufolge nur ein Unentschieden, um weiter von der Rückkehr in die Bezirksliga nach sieben Jahren Kreisliga träumen zu können. Allerdings ist dieser Punkt auch unbedingt nötig, will man den zweiten Platz ohne Fremdunterstützung erreichen.

Denn den direkten Vergleich haben die Altenmünsterer gegen ihren Konkurrenten von der Kammel verloren. Einem 2:1-Sieg im Hinspiel in Altenmünster folgte eine ziemlich deutliche 0:5-Klatsche in Ellzee. Allerdings hat sich der SC in 2018 als äußerst konstant erwiesen und außer gegen Meister TSG Thannhausen nur noch eine weitere, mehr als unglückliche, Niederlage gegen den FC Günzburg hinnehmen müssen.

Und eben dieser FC Günzburg empfängt am Samstag nun die SpVgg Ellzee zum Showdown im Auwaldstadion. Bei Ellzee hilft alles taktieren nichts – nur ein Sieg hält den Traum von der Aufstiegsrelegation am Leben. Und dann muss man immer noch auf den Lokalrivalen vom SV Waldstetten hoffen. Denn ein Sieg in Günzburg hilft nur dann, wenn die Waldstetter zeitgleich den SC Altenmünster in die Knie zwingen. Das wird schwer genug, musste der SV Waldstetten doch in den vergangenen Wochen, ob einer Vielzahl an Nachholspielen, ein immenses Pensum abliefern. Das hat die Mannschaft, wie man speziell vor einer Woche in Jettingen gesehen hat, extrem Kraft gekostet. Doch für den Nachbarn wird man in Waldstetten sicher nochmals alles an Energie aus den letzten Ecken des Körpers herauszukehren wissen.

Damit ist die Situation dann aber auch schon beschrieben. Nur wenn Ellzee siegt und Altenmünster verliert, könnte die Saison für die Truppe von SpVgg-Trainer Jürgen Weizer eine, dann allerdings gewünschte, Verlängerung erfahren.

Alle anderen Entscheidungen sind dagegen bereits gefallen. So dürfte sich die TSG Thannhausen nach zwei Jahren Kreisliga im letzten Match gegen den VfR Jettingen wohl gedanklich schon auf die anschließende Aufstiegsfeier mit den eigenen Fans im heimischen Mindelstadion vorbereiten. Eine Besonderheit gibt es aber bei diesem Aufeinandertreffen: Das erste Spiel nach dem Abstieg aus der Bezirksliga vor zwei Jahren bestritten die Thannhauser just gegen den damals in die Kreisliga wiederaufgestiegenen VfR Jettingen. Damit schließt sich für die TSG also ein Kreis.

Eine Klasse tiefer spielte der TSV Burgau zuletzt in der Saison 2003/2004. Damals hieß das Ganze noch B-Klasse, wie sich der ein oder andere erinnern wird. Und nach 15 Spielzeiten in Bezirks- oder Kreisliga müssen die Markgräfler nächstes Jahr wieder dort antreten. Besonders traurig dabei: Selbst wenn man am letzten Spieltag in Haunsheim siegen sollte, wird man als Tabellenletzter die Saison abschließen.

Und bei den beiden anderen Partien mit Landkreis-Beteiligung, SV Mindelzell gegen SV Holzheim/Dillingen sowie BC Schretzheim gegen SG Reisensburg-Leinheim, geht es dann wirklich um absolut nichts mehr. Spannung also nur noch in Waldstetten und Günzburg – dafür dort aber gewaltig.

Die Partien in der Übersicht

BC Schretzheim - SG Reisensburg-L.

(Sa. 13.45 Uhr)

TSG Thannhausen - VfR Jettingen TSV Haunsheim - TSV Burgau FC Günzburg - SpVgg Ellzee FC Gundelfingen II - SV Aislingen SV Holzheim/Dillingen - SV Mindelzell SV Waldstetten - SC Altenmünster (alle Sa. 15.30 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren