1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. 111 Schützinnen gehen bei Gauschießen an den Start

Tafertshofen

25.09.2019

111 Schützinnen gehen bei Gauschießen an den Start

Für den Schützenverein Waldfrieden Reichau nahm Sabine Dreher (rechts) den Damenpokal entgegen. Für die Schützenvereinigung Kirchhaslach auf dem zweiten Platz wurde Sylvia Schütz (Mitte) und für den Schützenverein Kellmünz auf dem dritten Platz Klarissa Aumann jeweils ein Preis überreicht.
2 Bilder
Für den Schützenverein Waldfrieden Reichau nahm Sabine Dreher (rechts) den Damenpokal entgegen. Für die Schützenvereinigung Kirchhaslach auf dem zweiten Platz wurde Sylvia Schütz (Mitte) und für den Schützenverein Kellmünz auf dem dritten Platz Klarissa Aumann jeweils ein Preis überreicht.
Bild: Claudia Bader

Beim Damenschießen im Gau Babenhausen sind die Frauen aus Hörlis/Halden prozentual am besten vertreten.

Genau 111 Schützinnen von 19 der insgesamt 21 Vereine im Schützengau Babenhausen haben sich am 42. Gau-Damenschießen beteiligt. Dieses wurde heuer an den Ständen des Schützenvereins Tafertshofen ausgetragen. Bei der Preisverteilung überreichte Gaudamenleiterin Diana Schedl viele Pokale und Medaillen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Den Meistbeteiligungspokal sicherten sich zum wiederholten Mal die Damen des Schützenvereins Hörlis-Halden, die mit etwas mehr als 47 Prozent die höchste Teilnehmerquote im Verhältnis zur Gesamtzahl der weiblichen Mitglieder im Verein aufwiesen. Auch die Schützengesellschaft Kirchhaslach und der Schützenverein Klosterbeuren waren mit jeweils 33 Prozent gut vertreten.

Als älteste Schützin erhielt die Kellmünzerin Marianne Schimek ebenso ein Geschenk wie die jüngste Teilnehmerin, Ricarda Diehl, ebenfalls aus Kellmünz. Die stellvertretende Unterallgäuer Landrätin Marlene Preißinger sagte in ihrem Grußwort: „Der gemeinsam ausgeübte Schießsport sowie die Schützengaue verbinden Menschen aus unterschiedlichen Generationen.“ Derzeit zähle der Schützengau Babenhausen 739 weibliche Mitglieder, informierte die stellvertretende Bezirksdamenleiterin Karolin Vogt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Den Meistbeteiligungspokal nahm Karin Dreier (zweite von links) vom Schützenverein Hörlis-Halden entgegen sowie Tanja Müller (zweite von rechts) von der Schützengesellschaft Kirchhaslach und Leonie Höld (links) vom Schützenverein Klosterbeuren. Das Bild zeigt sie mit Gau-Damenleiterin Diana Schedl .
Bild: Claudia Bader

Den Damenpokal sicherte sich heuer zum wiederholten Mal der Schützenverein Waldfrieden Reichau mit der von Christa Dörfler, Iris Mensch, Sabine Dreher, Marion Slawik und Susanne Mensch gemeinsam erzielten Gesamtringzahl von 511 Ringen. Platz zwei holte die Schützenvereinigung Kirchhaslach (487 Ringe) vor dem Schützenverein Kellmünz (484 Ringe).

Bei der deutschen Meisterschaft belegte Ronja Gmeider aus Kettershausen den achten Platz, informierte Gau-Damenleiterin Schedl. Marion Slawik aus Reichau und Klarissa Aumann aus Kellmünz beteiligten sich an der bayerischen Meisterschaft.

Lesen Sie außerdem: Schützen auf Einladungstour: Trotz Mühen viele Glücksmomente

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren