Newsticker

Wegen Corona: CDU-Spitze verschiebt Parteitag zur Vorsitzendenwahl ins nächste Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. 37000 Euro fürs geplante Feuerwehrauto

18.08.2011

37000 Euro fürs geplante Feuerwehrauto

„Jetzt sollte die Bestellung rausgehen“

Osterberg Die Regierung von Schwaben hat Osterberg einen Zuschuss von 37000 Euro bewilligt für den Kauf des neuen Staffellöschfahrzeugs der Feuerwehr. Die Mitteilung erging an unsere Zeitung.

Damit kommt die schier unendliche Geschichte über die Anschaffung des notwendigen Feuerwehrautos ihrem guten Ende ein großes Stück näher. Kommandant Michael Mayer, der überrascht war, darüber von der Zeitung zu erfahren und nicht vom Bürgermeister, reagierte hocherfreut: „Jetzt sollte halt die Bestellung rausgehen.“ Da die Angebotsfrist Ende August ausläuft, hofft Mayer, dass die Gemeinde trotz Urlaubszeit rechtzeitig reagiert. Anderweitig sei der Liefertermin nächstes Jahr fraglich. Das Staffellöschfahrzeug (StLF 10/6) kostet 152000 Euro, davon zahlt Osterberg 115000 Euro und der Staat den Zuschuss von 37000 Euro. Der Spendentopf der Wehr mit 6600 Euro finanziert besondere Ergänzungen.

Die längst fällige Neuanschaffung hat sich verschiedentlich in die Länge gezogen, einmal aus Gründen der Finanzierung und zuletzt wegen der aufgedeckten unerlaubten Kartellabsprachen einiger Hersteller. Für den TÜV des alten Autos mussten eigens noch neue Reifen angeschafft werden. (lor)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren