1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. 77-Jährige wird beinahe von Zug erfasst

25.03.2019

77-Jährige wird beinahe von Zug erfasst

An einem Bahnübergang in Illertissen wäre es beinahe zu einem schweren Zugunglück gekommen.

Verkehr Die Schranken senken sich bereits und die Ampel leuchtet rot. Eine Seniorin will den Bahnübergang trotzdem queren – und hat eine Menge Glück

Illertissen Eine 77 Jahre alte Autofahrerin ist am Sonntagnachmittag beinahe von einem Zug erfasst worden. Die Frau war in Illertissen auf der Straße Zur Aumühle unterwegs. Als sie zum dortigen Bahnübergang kam, senkten sich gerade die Schranken. Auch die Ampel leuchtete längst rot. Die 77-Jährige hat wohl beide Stop-Signale übersehen und versuchte dennoch, die Schienen zu überqueren. Sie fuhr auf den Bahnübergang und streifte dabei die sich senkende Schranke. Dadurch aufgeschreckt setzte sie ihr Fahrzeug zurück und beschädigte die Bahnschranke nochmals. Ein Teil der Schranke wurde dabei sogar abgerissen. Anschließend fuhr die Frau vorwärts von dem halbseitig beschrankten Bahnübergang herunter, sodass gerade noch ein Zusammenstoß mit dem herannahenden Zug verhindert werden konnte.

Der Lokführer hatte bereits eine Notbremsung eingeleitet, kam allerdings erst kurz nach dem besagten Bahnübergang zum Stehen. Wie die Polizei mitteilt, wurde durch das abrupte Bremsmanöver keiner der Fahrgäste im Zug verletzt.

Die Seniorin fuhr zunächst einfach weiter. Die Polizei Illertissen konnte die Frau nach dem Beinahe-Unfall allerdings schnell ausfindig machen. Eine Streife entdeckte sie im Rahmen der Fahndung bei dem beschädigten Fahrzeug. Die 77-Jährige habe auf die Beamten einen überforderten Eindruck gemacht, sagte ein Sprecher der Polizei. Nähere Angaben dazu, warum die Frau nach dem Vorfall nicht anhielt, machte die Polizei nicht.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bei dem Beinahe-Unglück entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von 4000 Euro. Der Bahnverkehr war nur kurze Zeit geringfügig beeinträchtigt. Der Zug sei bereits weitergefahren, als die Beamten an dem Bahnübergang eintrafen, sagte der Polizeisprecher.

Die 77-Jährige erwartet nun ein Strafverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen Unfallflucht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein der Seniorin sofort sichergestellt. Ob sie ihren Führerschein irgendwann zurückbekommt, entscheidet letztlich die Führerscheinstelle. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren