1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. 77-jährige Autofahrerin verursacht beinahe schweren Zugunfall

Illertissen

25.03.2019

77-jährige Autofahrerin verursacht beinahe schweren Zugunfall

An einem Bahnübergang in Illertissen wäre es beinahe zu einem schweren Zugunfall gekommen.
Bild: Symbolfoto: Angela Häusler

Eine Seniorin fuhr trotz sich senkender Schranken und einer roten Ampel auf einen Bahnübergang.

Eine 77-jährige Autofahrerin wäre am Sonntagnachmittag beinahe von einem Zug erfasst worden. Die Frau war in Illertissen auf der Straße Zur Aumühle unterwegs. Als sie zum dortigen Bahnübergang kam, senkten sich gerade die Schranken und die Ampel zeigte Rot. Die 77-Jährige fuhr dennoch auf den Bahnübergang und touchierte die sich senkende Schranke. Dadurch aufgeschreckt setzte sie ihr Fahrzeug zurück und beschädigte die Bahnschranke nochmals. Anschließend fuhr die Frau vorwärts vom Bahnübergang herunter, sodass gerade noch ein Zusammenstoß mit dem herannahenden Zug verhindert werden konnte.

Der Zugverkehr war für kurze Zeit beeinträchtigt

Der Lokführer hatte bereits eine Notbremsung eingeleitet, kam allerdings erst kurz nach dem besagten Bahnübergang zum Stehen. Die Seniorin fuhr zunächst einfach weiter. Die Polizei Illertissen konnte sie nach dem Beinahe-Unfall allerdings schnell ausfindig machen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 4000 Euro. Der Bahnverkehr war nur kurze Zeit geringfügig beeinträchtigt. Die 77-Jährige erwartet ein Strafverfahren wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie wegen Unfallflucht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein der Seniorin sofort sichergestellt. (az)

Zu einem tragischen Unfall ist es am vergangenen Wochenende zwischen Holzschwang und Hittistetten gekommen: Von Motorradfahrer erfasst - Radler stirbt noch an der Unfallstelle

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

26.03.2019

(bitte kommentieren Sie sachlich/Beleidigungen wurden gelöscht)

Permalink
26.03.2019

Typisch jugendlwahn-qualitätsjournalismus !!!
"....77jährige.....beinahe....."
wieviele 19jährige verursachen tatsächlich einen Verkehrsunfall, ohne, dass ihr blatt davon berichtet?

schön, wenn journalisten IHRE meinung kundtun dürfen !

Qualität??!!??

Permalink
26.03.2019

Sehr geehrter Herr R.,

das Alter der Unfallverursacherin spielt hier erst mal keine Rolle, wird aber - wie es generell bei Meldungen zu Unfällen üblich ist - mit angegeben. Ihre Anschuldigungen bezüglich "Jugendwahn" entbehren jeglicher Grundlage und sind weder sachlich, noch konstruktiv. im Übrigen handelt es sich um eine Pressemeldung der Polizei.

Freundliche Grüße, Barbara Dreyer
Community-Management der Augsburger Allgemeinen

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren