1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Adler-Gebäude in Illertissen: Die Idee kam zur rechten Zeit

Adler-Gebäude in Illertissen: Die Idee kam zur rechten Zeit

Carsten.JPG
Kommentar Von Jens Carsten
01.09.2019

Der Förderantrag zur Sanierung des historisches Hauses in Illertissen wurde zum richtigen Zeitpunkt gestellt. Doch der Erfolg hat noch andere Gründe. 

Die Zusage war eine besonders frohe Botschaft für die Stadt Illertissen: In die Sanierung des Adler-Gebäudes fließen stolze 1,8 Millionen Euro aus dem Förderprogramm „Soziale Integration im Quartier“ – das ist ein stattlicher Anteil aus dem Gesamttopf für Schwaben (etwa 4,4 Millionen Euro). Das zeigt zunächst einmal, dass die Idee, das Adler-Gebäude auszubauen (und eine entsprechende Förderung dafür zu beantragen), zur rechten Zeit kam. Der Bund und Freistaat halten derzeit einiges Geld für solche Vorhaben bereit. Die Zusage war dennoch nicht selbstverständlich. Denn auch diese Geldquelle ist endlich, und in Bayern gibt es sicher zahlreiche ähnliche Vorhaben.

Adler-Gebäude Illertissen: Das "Wie" spielte eine Rolle

Dass Illertissen den Zuschlag bekam, dabei dürfte das „Wie“ des Ausbaus eine Rolle gespielt haben. Immerhin wird ja nicht irgendein altes Haus irgendwie saniert – das Konzept zum Adler-Gebäude stimmt: Eine Anlaufstelle für Bürger und Vereine soll es einmal sein und dazu noch verschiedene Beratungsstellen beherbergen. Auch einen Veranstaltungssaal gibt es dann, vielleicht sogar noch ein Café. Es ist ein Angebot für Menschen aus verschiedenen Schichten und in verschiedenen Lebenslagen. Das bringt Schwung in die Stadt. Die Sanierung ist ein bedeutsames Vorhaben für Illertissen – und zu Recht förderwürdig.

Seniorentreff Illertissen ist ein Gewinn für die ganze Stadt

Durch das neue Adler-Gebäude gewinnt die Innenstadt an Attraktivität. Schon optisch: Das kann erahnen, wer das als Referenzprojekt genannte Bürgerhaus in Krumbach kennt. Aber gutes Aussehen ist längst nicht alles. Nützlich ist der Treffpunkt obendrein. Das künftige Ensemble aus Rathaus, Schranne, Gasthaus Krone und Adler-Gebäude dürfte noch stärker frequentiert sein, als das jetzt der Fall ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Damit ist die Entwicklung an dieser Stelle freilich noch nicht abgeschlossen: In naher Zukunft werden sich weitere Baustellen auftun. Etwa wenn es darum geht, eine gewinnbringende Nachnutzung für das alte Feuerwehr-Gebäude zu schaffen.

Wie es mit der Sanierung des Adler-Gebäudes weitergeht - mehr darüber lesen Sie hier: Umbau des "Adlers": Illertissen spickt in der Nachbarschaft

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren