1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Airport-Ausbau soll im Oktober starten

Babenhausen/Memmingen

15.09.2018

Airport-Ausbau soll im Oktober starten

Unser Bild zeigt den Allgäu Airport Memmingerberg.
Bild: Matthias Becker (Archivfoto)

Ministerpräsident Söder kommt zum Spatenstich nach Memmingerberg. Eine kontroverse Diskussion gibt es um den Namen der Flughafen-Betriebsgesellschaft.

Der Ausbau des Memminger Flughafens soll Anfang Oktober beginnen. Nach Informationen unserer Zeitung kommt Ministerpräsident Markus Söder zum Spatenstich, der voraussichtlich am 5.Oktober stattfindet.

Eigentlich sollten die Arbeiten bereits im Juni starten. Doch dieser Zeitplan war nicht zu halten. Airport-Geschäftsführer Ralf Schmid begründete dies unter anderem damit, dass ausgelastete Baufirmen um eine längere Frist für die Abgabe ihrer Angebote gebeten hätten. Die Kosten für das Projekt erhöhen sich von zunächst geplanten 17,7 Millionen Euro auf etwa 21 Millionen. Dies habe zum einen mit allgemeinen Kostensteigerungen zu tun, zum anderen falle das Vorhaben umfangreicher aus als ursprünglich geplant, sagte Schmid. Der Freistaat wollte für den Ausbau zunächst einen Zuschuss in Höhe von 12,2 Millionen Euro geben. Doch Söder kündigte gegenüber unserer Zeitung an, dass das Land seine Förderung wegen gestiegener Kosten entsprechend anheben werde. Voraussetzung ist aber die Zustimmung der EU-Kommission. Der Ausbau soll mit vorbereitenden Arbeiten für eine Flughafen-Befeuerung starten. Dabei handelt es sich um eine Beleuchtung, die den Piloten beim Anflug hilft, sich zu orientieren. Die Verbreiterung der Startbahn von 30 auf 45 Meter ist für Frühjahr 2019 geplant.

Memmingen-Airport? Das ist nicht der einzige Namensvorschlag für die Betriebsgesellschaft

Hinter den Kulissen geht es beim Allgäu-Airport derzeit nicht nur um die bevorstehenden Bauarbeiten. Es wird auch kontrovers darüber diskutiert, wie die neue Betriebsgesellschaft heißen soll, die für das operative Geschäft zuständig ist. Nach Informationen unserer Zeitung hat Schmid den Begriff Memmingen-Airport vorgeschlagen. Damit kann sich Anton Klotz, Aufsichtsratschef der Allgäu GmbH, nicht anfreunden: „Die Kreise und Städte, die den Airport stark unterstützen, legen Wert auf den Begriff Allgäu“, sagt der Oberallgäuer Landrat. „Das ist auch wichtig für die Identifikation der Region mit dem Flughafen.“

Befürworter der von Ralf Schmid favorisierten Bezeichnung argumentieren, dass auch mit dem Begriff Allgäu-Airport weiter gearbeitet werden solle: „In Moskau ist es sinnvoll, mit Memmingen zu werben, weil dieser Name auf der Landkarte zu finden ist. In Hamburg sieht das anders aus, dort kennt jeder das Allgäu.“ Nächsten Dienstag tagen Flughafen-Beirat und Aufsichtsrat. Vorher will sich Geschäftsführer Schmid zu diesem Thema nicht äußern.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20_AKY8164.tif
Neu-Ulm

Unbekannte gehen vor Glacis-Galerie auf Jugendlichen los

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket